Nachrichten

25 Jahre Selbsthilfekontaktstelle KIBIS im Landkreis Stade – Stade

4. Dezember 2018


lt. Stade. Von Adipositas über Depressionen und Hautkrebs bis zu Kindstod Onlinesucht und Transidentität – die Landschaft der Selbsthilfegruppen im Landkreis Stade ist vielfältig und fast täglich bilden sich neue Gruppen für Betroffene und Angehörige unterschiedlichster Sorgen und Nöte. Die wohl wichtigste Anlaufstelle für alle, die in Selbsthilfegruppen aktiv sind oder sein wollen, ist seit nunmehr 25 Jahren die Selbsthilfekontaktstelle (KIBIS) des Paritätischen in Stade.
Angefangen habe alles mit etwa sechs Gruppen, u.a. den Anonymen Alkoholikern, Psoriasis-Betroffenen (Schuppenflechte) und Menschen, die an Schlafapnoe leiden, so KIBIS-Leiter Ulrich Brachthäuser. Inzwischen sei die Zahl der Selbsthilfegruppen auf mehr als 100 angewachsen, alle von ihnen autark. Zuletzt bildeten sich u.a. Gruppen von Kaufsucht-Betroffenen und Alleinerziehenden.
In der Selbsthilfe gehe es vor allem darum, Respekt zu erfahren und aus der Isolation herauszukommen, so Brachthäuser. Viele Menschen könnten erst im Austausch mit anderen Betroffenen offen sprechen.
Gleichwohl könne Selbsthilfe keine Therapie ersetzen, betont der KIBIS-Leiter. Sie trage aber dazu bei, die Lebensqualität sowohl von Betroffenen als auch von Angehörigen zu verbessern.
Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kontaktstelle fand in diesem Jahr u.a. eine große Kampagne statt. Höhepunkt war der Selbsthilfetag mit mehr als 50 Gruppen sowie verschiedenen Autoren und Künstlern, die offen über ihre Probleme sprachen.
Im kommenden Jahr liegt der Fokus der KIBIS insbesondere auf der „Jungen Selbsthilfe“, also Betroffenen zwischen 18 und 35 Jahren sowie dem Thema „Selbsthilfe auf dem Land“, berichtet Britta Lambers von der Kontaktstelle. Es sei wünschenswert, dass alle Menschen wohnortnah den Zugang zu Selbsthilfegruppe haben. Frei nach dem KINIS-Motto: „Zusammen bist Du weniger allein“.
• Aufgabe der Kontaktstelle ist es u.a., Betroffene bei der Gründung einer Gruppe zu beraten und zu unterstützen sowie Betroffene zu vernetzen. Das Angebot ist kostenlos und die KIBIS-Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.
• www.kibis-stade.de lt. Stade. Ein offener Treff der jungen Selbsthilfe für Menschen zwischen 18 und 35 Jahren findet jeden letzten Dienstag im Monat von 18 bis 20 Uhr in der KIBIS-Kontaktstelle, Johannisstr.3 (im Johanniskloster) statt. Willkommen sind alle, die sich grundsätzlich über Selbsthilfeangebote informieren möchten oder überlegen, eine Gruppe zu gründen. Offener Treff für junge Menschen

Hitradio Buxtehude Nachrichten

Hitradio Buxtehude Nachrichten

Die Nachrichten werden bereitgestellt von unserem Werbepartner Kreiszeitung Wochenblatt Buxtehude.

You have Successfully Subscribed!