Nachrichten

Brand in der Buxtehuder Altstadt: Frau mit schwerer Rauchvergiftung in Klinik geflogen – Buxtehude

5. Dezember 2018


tk. Buxtehude. Im Souterrain eines Wohn- und Geschäftshauses in der Buxtehuder Altstadt am Westfleth ist am Mittwochvormittag gegen 11.30 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf einen rückwärtigen Anbau über. Eine Frau (29), die sich in den Geschäftsräumen aufhielt, erlitt eine so schwere Rauchvergiftung, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik geflogen werden musste.
Die Feuerwehr war mit dem I. und II. Zug ausgerückt. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen, die bereits aus dem Gebäude schlugen, schnell unter Kontrolle. Allerdings dauerte die Suche nach Brandnestern noch mehrere Stunden. Es gelang aber, ein Übergreifen des Feuers auf das gesamte Haus und benachbarte Gebäude in der Altstadt zu vermeiden.
Die Mieter im ersten Stock, die erst vor wenigen Wochen eingezogen waren, kamen mit dem Schrecken davon. Ihre Wohnung wird voraussichtlich am Donnerstag wieder freigegeben.
Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 150.000 Euro. Wie es zu dem Unglück kam, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen dazu laufen an.

Hitradio Buxtehude Nachrichten

Hitradio Buxtehude Nachrichten

Die Nachrichten werden bereitgestellt von unserem Werbepartner Kreiszeitung Wochenblatt Buxtehude.

You have Successfully Subscribed!