13 Unfälle in einer Stunde

nw/tk. Stade. Da kam der Winter offenbar überraschend: Am Mittwochmorgen kam es aufgrund von überfrierender Nässe in kurzer  Zeit zwischen 7 und 8 Uhr zu insgesamt 13 Verkehrsunfällen im Bereich Stade und Umgebung.Vier Unfälle passierten auf der Autobahn 26 zwischen Dollern und Jork auf beiden  Richtungsfahrbahnen. Dabei wurde eine Person verletzt.  Zwei mal krachte es im Stader Stadtgebiet, hier war allerdings nur Blechschaden zu  verzeichnen.In Fredenbeck fuhr ein mit drei Personen besetzter PKW erst gegen einen Baum und  landete dann hochkant im Graben. Die drei Insassen kamen mit dem Schreckendavon.Zwischen Steinkirchen und Mittelnkirchen verunglückte zunächst ein Auto, währendder Unfallaufnahme rutschte dann ein weiter Wagen in die Unfallstelle.Zwischen Hesedorf und Kutenholz wurde ein Auto aus der Kurve  getragen und landete auf einem angrenzenden Feld. Hier wurde eine Mitfahrerin  leicht verletzt.Im Kreisel B73/L130/K36 in Nottensdorf verunglückte ein Fahrzeug ohne dass jemand  verletzt wurde und zwischen Elmerheide und Hagenah stießen zwei Fahrzeuge auf  der Bundestraße 74 zusammen. Hier mussten beide Fahrer nach der Erstversorgung  durch die Notärzte vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebrachtwerden.Die durch die Unfälle entstandenen Schäden werden von der Polizei auf mehrere zehntausend Eurogeschätzt.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü