300.000 Euro Schaden Scheune in Hüll brennt nieder

tk. Hüll. Bei einem Großbrand ist am Sonntagnachnmittag eine Fachwerkscheune in Hüll niedergebrannt. Dem Eigentümer gelang es gerade noch rechtzeitig, fünf Kälber und einen Hund ins Freie zu bringen.
150 Einsatzkräfte aus mehreren Ortswehren kämpften gegen die Flammen. Sie verhinderten, dass der Brand auf das Wohnhaus übergreifen konnte. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.
Die Scheune brannte trotz alle Bemühungen der Feuerwehr nieder. Der Schaden liegt nach Polizeiangaben bei mindestens 300.000 Euro. Wie es zu dem Unglück kam, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen durch die Brandexperten der Polizei haben bgonnen.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü