Haft für Mutter vom toten Baby

thl. Lüneburg. Zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten hat die 4. Große Strafkammer des Landgericht Lüneburg eine 22-Jährige aus Bardowick wegen Totschlags in einem minderschweren Fall verurteilt. Die junge Frau hatte eingeräumt, die Mutter des Babys zu sein, dass im August vergangenen Jahres auf einem Grundstück in Bardowick gefunden wurde (das WOCHENBLATT berichtete). Sie habe ausgesagt, nichts von der Schwangerschaft bemerkt und sich in einer Ausnahmesituation befunden zu haben, so ein Gerichtssprecher.
Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft gefordert, die Verteidigung hatte auf eine Bewährungsstrafe plädiert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Das Gericht hob den Haftbefehl bis zur Rechtskraft auf, sodass die 22-Jährige, die im Gefängnis erneut Mutter geworden ist, erst einmal auf freiem Fuß ist. Zudem stellte ihr das Gericht eine Unterbringung im offenen Vollzug in Aussicht.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü