Jugendlicher und junger Mann ausgeraubt Zwei Raubüberfälle in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Ein Jugendlicher und ein junger Mann  sind am vergangenen Mittwoch in Buxtehude überfallen, teilt die Polizei mit. Die erste Tat geschah zwischen 19:45  und 20 Uhr im Ellerbruch. Zu der Zeit war ein 14-jähriger Jugendlicher mit seinem Fahrrad auf dem Geh- und Radweg aus Richtung Ellerbruchtunnel kommend unterwegs und bog nach rechts in den Gehweg Richtung Moisburger Straße ein.
Dort standen zu der Zeit drei bisher unbekannte Personen. Als der Jugendliche an ihnen vorbeigefahren war, lief einer der Unbekannten hinter ihm her und holte ihn ein. Das Opfer wurde festgehalten und ihm dann ein Smartphone, die Geldbörse, ein Schlüssel sowie eine Sportjacke geraubt. Anschließend flüchteten die Unbekannten mit der Beute in Richtung Ellerbruch.

Die drei Täter werden wie folgt beschrieben:
– Männlich – Ca. 170 cm groß – Dunkel bekleidet – Einer der Täter
wird auf ca. 30 bis 40 Jahre geschätzt – Dieser trug einen
mittellangen Vollbart
Der 14-Jährige blieb bis auf einen Schrecken unverletzt.

Die zweite Tat ereignete sich ebenfalls am Mittwoch zwischen 20 
und 20.45 Uhr in der Sagekuhle. Hier riefen drei zunächst unbekannte junge Männer und eine Frau einen 24-jährigen Buxthuder zu, er solle doch stehen bleiben. Die Täter zogen das Opfer in den hinteren Parkplatzbereich der BBS und forderten ihn auf, Geld und Wertsachen herauszugeben. Nachdem die Räuber den 24-Jährigen geschlagen und getreten hatten, zwangen sie ihn noch zur Herausgabe seines Handys und seiner Geldkarte.

Der Buxtehuder konnte sich im Verlauf der Auseinandersetzung aufrappeln und den Räubern das Handy wieder entreißen. Die Täter ließen schließlich von ihm ab und er konnte nach Hause flüchten. Später musste er noch im Krankenhaus behandelt werden.
Alle vier Täter waren dunkel gekleidet. 

Hinweise: 04161 – 647115

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü