Mehr als 20 Personen beteiligt Corona-Verstoß: Polizei löst Videodreh in Buxtehude auf

jab. Buxtehude. Dieser Videodreh kommt die Beteiligten teuer zu stehen: Am Karsamstag musste die Buxtehuder Polizei eingreifen, als sich mehr als eine Gruppe junger Menschen gegen die Corona-Auflagen verstießen.

Gegen 19.15 Uhr erhielt die Polizei Buxtehude den Hinweis, dass am Bahnhof mehrere Personen sich nicht nur nicht an die Corona-Regelungen hielten, sondern auch laut Musik abspielten. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stießen sie auf eine Gruppe von mehr als 20 Männern und Frauen, die dort gerade ein Musikvideo auf dem Parkplatz drehten. Die Personen, die um einen hochwertigen Pkw herumstanden, hielten die notwendigen Abstände nicht ein, tanzten zur Musik und trugen keine Mund-Nasen-Bedeckungen.

Da sich die Personen nicht kooperativ zeigten, als die Polizisten die Personalien aufnehmen wollten, riefen die Beamten Verstärkung. Sieben weitere Streifenwagen aus der Umgebung rückten an.

Alle Angetroffenen erhielten einen Platzverweis. Zudem wurden entsprechende Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet. Die Betroffenen aus Buxtehude, Stade, Hamburg, Jork und Zeven müssen nun mit einem entsprechenden Bußgeldbescheid des Landkreises Stade rechnen.

Den Nachbarn denunzieren: Sollen wir alle jetzt „Corona-Petzen“ werden?

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü