Trauriger Job für die Feuerwehr Jork-Borstel Leiche ans Elbufer gespült

tk. Jork. Die Ortsfeuerwehr Borstel musste am Montag gegen 16 Uhr ausrücken, um bei einer Leichenbergung zu helfen. Die Meldung aus der Leitstelle hieß anfänglich aber Reanimation. Es ging zwischen dem Fährhaus Kirschenland und dem Lüheanleger aber tatsächlich darum, die Polizei bei der Bergung einer leblosen Person zu unterstützen, die ans Ufer gespült worden war. 15 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.
Von der Polizei liegen bislang noch keine Informationen zu dem Leichenfund vor.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü