Unfall mit Bagger bei Bauarbeiten zur HPS-Erweiterung Bodenloser Absturz in die Tiefe

sla. Buxtehude. Ein Absturz in die buchstäblich bodenlose Tiefe verlief zum Glück glimpflich: Bei den soeben gestarteten Bauarbeiten zur Erweiterung der Buxtehuder Halepaghenschule in der Konopkastraße brach der Abriss-Bagger am Mittwochnachmittag durch die Bodenplatte und stürzte ins Kellergeschoss. Der Baggerfahrer hatte Glück im Unglück und konnte sich unverletzt aus dem „tiefergelegten“ Fahrzeug befreien. Er und seine Kollegen kamen mit einem Schrecken davon und waren von dem ungeahnten Kellergeschoss sichtbar überrascht. Die Bergung gestaltete sich schwierig, da sich der Bagger in der Tiefe im Mauerwerk verkeilt hatte.
• Nach dem Abriss soll dort ein vierstöckiges Schulgebäude gebaut werden. Im ersten Quartal 2021 wird mit den Bauarbeiten begonnen, die Fertigstellung der kompletten Schulsanierung ist für Ende 2023 geplant.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü