Airbus-Mitarbeiter infiziert Britische Corona-Mutation im Kreis Stade

tk. Stade/Finkenwerder. Jetzt ist es amtlich: Das britische Mutation des Corona-Virus hat den Landkreis Stade erreicht, das teilt die Stader Kreisverwaltung mit. Der Fall geht auf die positiv auf COVID-19 getesteten Airbus-Mitarbeiter in Finkenwerder zurück. 

Die Hamburger Gesundheitsbehörde hat bislang bei zwei der positiv auf Corona Getesteten die britische Virusmutation gefunden. Das teilte die Behörde am Mittwoch mit.

Wie berichtet, gibt es im Airbuswerk in Finkenwerder bislang 21 Infizierte und 500 Mitarbeiter, die daraufhin in Quarantäne geschickt worden sind. 

Weitere Tests werden derweil noch ausgewertet. Laut Hamburger Gesundheitsbehörden soll einer der von der Mutation Betroffenen in Hamburg und der andere – wie jetzt die Stader Verwaltung meldet – im Kreis Stade leben

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü