Bauarbeiten gehen endlich zu Ende Dammhausen: Bald wieder freie Fahrt auf der K51

nw/tk. Dammhausen. Ein Ende der Dauerbaustelle mit Nerv für Anlieger und Pendler in Dammhausen ist absehbar: Mit der letzten Vollsperrung zur Wiederherstellung des Kreisverkehrs auf der K26 vom 16. bis zum 25. November sind die langwierigen Arbeiten in der Dammhauser Straße abgeschlossen, teilt der Landkreis Stade mit. Für die Wiederherstellung des Kreisverkehrs wird die K26 und die Zufahrt aus der Dammhauser Straße (K51) komplett gesperrt. Mit Fertigstellung des Kreisverkehrs sind dann auch alle anderen Arbeiten in der Dammhauser Straße abgeschlossen.

Seit Oktober 2017 wurden in einem Zeitraum von drei Jahren in Dammhausen ein neuer Geh- und Radweg, zehn Bushaltestellen mit drei neuen Fußgängerampeln, ein Kanal zur Straßenentwässerung mit zwei Stauraumkanälen, ein Abwasserkanal und eine 20-kV-Stromleitung erneuert, beziehungsweise neu hergestellt.

Für diese Arbeiten waren vier Auftraggeber zuständig, die alle ständig untereinander und mit der ausführenden Baufirma in Kontakt standen. Durch die Vielzahl der Beteiligten, den Moorboden und den engen zur Verfügung stehenden Räumen gestalteten sich die Arbeiten äußerst schwierig, so der Landkreis.
Aufgrund der verkehrlichen Gesamtsituation in Buxtehude durften diese Arbeiten nur mit halbseitigen Sperrungen und Ampelregelungen durchgeführt werden, wobei auch immer ein provisorischer Gehweg sicherzustellen war. Die Fahrbahn durfte bei all diesen Arbeiten nicht gravierend verändert werden. Sie erhält aber zur Verbesserung der Oberfläche voraussichtlich im nächsten Jahr noch einen dünnen, etwa einen Zentimeter starken Asphaltbelag.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü