Buxtehuder Kulturforum am Hafen muss sich neu aufstellen – Nachwuchssuche zur Verjüngungskur Neustrukturierung nötig

sla. Buxtehude. Das Buxtehuder Kulturforum am Hafen muss sich neu orientieren. Nach zwölf erfolgreichen Jahren gaben der musikalische Leiter Dieter Klar und Vorstandsmitglied Lars Oldach dem Kulturausschuss der Hansestadt Buxtehude kürzlich einen Überblick über die aktuelle Situation des Kulturforums.
Nun wandten sie sich auch in einem Brief an alle Mitglieder zur aktuellen Lage. Das letzte Konzert habe am 12. März stattgefunden und dann begann die Loopingfahrt durch die Corona-Krise, schreiben die Unterzeichner Oldach und Klar an die Mitglieder. Zudem gab es Ausfälle im Vorstand: Präsident Matthias Schlicht war erkrankt und Schatzmeisterin Mona Schlesselmann arbeitsüberlastet. Daraufhin wurde ein Vorstandsbeirat aus Lars Oldach, Klaus Horstmann, Lorenz Hünnemeyer, Lilo Jensen und Ole Quast auf die Beine gestellt.
Seit September hatte das Kulturforum mit einem reduzierten Programm und unter den aktuellen Corona-Bestimmungen den Spielbetrieb nach dem Lockdown wieder aufgenommen. Doch nach den aktuellen Bestimmungen muss das Kulturforum nun den kompletten November geschlossen bleiben. „Unsere Verhandlungen mit der Stadt Buxtehude und der Sparkasse Buxtehude sind auf einem guten Weg, um das Kulturforum durch den Winter zu bekommen“, verkündet Lars Oldach.
Jedoch werden dringend neue und jüngere Akteure benötigt. „Wir sind dabei, ein Team zusammenzustellen. Wenn sich jemand berufen fühlt und Zeit und Liebe für das Kulturforum hat, soll er sich unbedingt melden“, so Oldach. Eine Mitgliederversammlung in Corona-Zeiten, die den Problemen gerecht wird, halte man für nicht möglich. Zumal die Änderung des Vereinsrechts eine Sitzungsverschiebung erlaubt.
Das Kulturforum benötige eine neue Struktur mit Satzungsänderungen und Neuwahlen eines Vorstandes sowie einer Diskussion über die Möglichkeit einer Neuorientierung und Aufstellung für die Zukunft. Daher werden alle Mitglieder gebeten, sich an dieser Diskussion zu beteiligen.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü