Corona-Maßnahmen würden das Fest zu teuer machen Buxtehuder Weinfest fällt auch in diesem Jahr aus

tk. Buxtehude. Das Buxtehuder Weinfest wird auch in diesem Jahr ausfallen, teilt der Altstadtverein Buxtehude mit.

„Das Weinfest lebt von seiner besonderen Atmosphäre“, sagt Ulrich Wiegel, Vorsitzender des Altstadtvereins. Mit einer Begrenzung der Besucherzahl und den notwendigen Abstandsregelungen wäre das Weinfest nicht das, was es eigentlich sein solle. „Eine Regulierung der Besucherströme würde einem ungezwungenen, lauschigen Sommerabend entgegenstehen“, sagt Wiegel.

Zudem würden die notwendigen Maßnahmen wie Absperrungen und Hygienemaßnahmen sowie Personal zur Überwachung der Regeln die Kosten nach oben treiben. Das würde den Altstadtverein betreffen, aber auch die Stadt, die das Weinfest finanziell unterstützt.

Es wird vom Altstadtverein aber weiter an der Verschönerung des Petri-Platzes gearbeitet. Wie berichtet, sollen dort unter anderem Glaspavillons errichtet werden, die von der Gastronomie, aber auch dem Museum genutzt werden können.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü