Das Happy End kommt einem sehr spanisch vor Harsefelder Love-Story in Corona-Zeit

sla. Harsefeld. Corona hat so manchem einen Strich durch die Planung gemacht. Nicht so Stine Kamrad und Uwe Bruns. Das Harsefelder Paar fand die Einschränkungen für Feste sogar geradezu optimal, da sie ihrem Wunsch nach einer kleinen Hochzeitsfeier entgegenkamen.

Kennen- und lieben gelernt haben sich die beiden bereits vor sieben Jahren in dem Hamburger Flamenco-Studio LaResaca: Er kam als Gitarrist, der eine Flamencotänzerin für sein Musikvideo suchte. Und bei den Aufnahmen zu „Uwe Bruns rasguear El Sol“, das auch auf Youtube zu sehen ist, hat es sofort gefunkt. Seit November 2019 lebt das Paar mit seinen beiden Kindern (fünf und zwei Jahre) im Eigenheim in Harsefeld. Dann kam Corona.

Mitte April entschlossen sie sich daraufhin spontan zur Heirat. Beim Harsefelder Standesamt konnten sie den 19. Juni als Hochzeitstag reservieren. Passend zu ihrer gemeinsamen Leidenschaft, dem Flamenco, suchten sie das Hochzeitsoutfit aus. Vom Kleid bis zum Schuh wurde alles aus Spanien importiert. Nach der standesamtlichen Trauung gab es eine kleine Party mit den engsten Angehörigen bei schönstem Wetter auf dem eigenen Hof. „Wir wollten keine riesige Feier und durch Corona hatten wir die Chance, den Tag mit unseren Liebsten richtig zu genießen“, sagt die glückliche Braut.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü