Der Auftrag muss neu ausgeschrieben werden Die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Apensen wird um acht Wochen verschoben

wd. Apensen. Der ursprünglich im August geplante Start der Bauarbeiten an der Buxtehuder Straße wird um etwa acht Wochen auf Ende September verschoben. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Der Auftrag muss ein zweites Mal ausgeschrieben werden, weil aus vergaberechtlichen Gründen in der ersten Ausschreibung kein Auftrag zustande gekommen ist.
In sechs Bauabschnitten soll die Buxtehuder Straße nacheinander vom Kreisverkehr an der Ortsumgehungsstraße bis zum Kreisverkehr im Ortszentrum mit der Stader Straße und der Beckdorfer Straße erneuert werden (das WOCHENBLATT berichtete). Der jeweilige Bauabschnitt wird voll gesperrt, bis zur Baustelle sind die anderen Abschnitte als Sackgasse befahrbar.
Im Zuge der Straßenerneuerung sollen auch die Trinkwasserleitung erneuert werden, eine Abwasserdruckrohrleitung verlegt werden, die Bushaltestellen für eine barrierefreie Nutzung umgebaut und der Radweg saniert werden.
Die Arbeiten sollen zwölf Monate dauern, da sie sich aber auch über den Winter erstrecken, muss zum einen mit witterungsbedingten Verzögerungen gerechnet werden. Zum anderen sind auch Verzögerungen durch Corona möglich.

Buxtehuder Straße in Apensen wird im Sommer gesperrt

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü