Der Verein will PC-Wissen ehrenamtlich vermitteln 25 Jahre Computerforum Buxtehude: 100 MB Festplatte war Hightech

tk. Buxtehude. Als sich vor 25 Jahren die ersten Computerfans trafen, um das Computerforum Buxtehude (CFB) zu gründen, war von Smartphones noch nicht die Rede. Die Festplatte hatte bei besonders fortschrittlicher Ausstattung vielleicht 100 Megabyte und als Betriebssytem lief Windows 3. „Das kann man sich heute kaum noch vorstellen“, sagt Ludwig Rosenberger vom Vorstand des CFB. Und sein Kollege Achim Rieper erinnert an das, was im Keller des CFB steht: zwei 3D-Drucker. „Damit sind fantastische Sachen möglich.“ Vor einem Vierteljahrhundert wäre das für die Gründungsmitglieder vom CFB vermutlich Sciene-Fiction gewesen.

Nach der Corona-Zwangspause sind die Räume des Vereins am Spechtweg wieder gut besucht. Damals wie heute ist das Vermitteln von Wissen das zentrale Anliegen. Das CFB ist der Ansprechpartner schlechthin, wenn Menschen ohne Erfahrungen wissen wollen, wie Mails und Internet funktionieren, wie man Texte am PC schreibt, mit Freunden und Familie über die sozialen Medien kommuniziert. „Es sind oft Neulinge in der Computerwelt, die zu uns kommen“, sagt Ludwig Rosenberger. Häufig sind es Seniorinnen und Senioren, die Anschluss an die moderne Technik und Kommunikation suchen. Der Altersdurchschnitt der 240 Mitglieder liegt daher bei 74 Jahren. Im CFB wird aber mehr vermittelt als Einsteigerwissen: Es gibt Kurse fürs Programmieren, Video- und Fotobearbeitung und seit zwei Jahren auch 3D-Druck. „Das ist auch für die jüngere Generation interessant“, sagt Achim Rieper. So wurde bereits ein nicht mehr erhältliches Ersatzteil für eine Kaffeekanne gedruckt. Auch im Modellbau könne das Verfahren eine große Hilfe sein.
Ehrensache, dass auch die Mitgliederverwaltung komplett digital ist. „Manche staunen, dass wir ihnen zu jedem Geburtstag gratulieren“, so Rosenberger. Der Vorstand verfügt aber nicht über ein außerordentlich gutes Gedächtnis – die Datenbank hat alle Infos.

Rieper und Rosenberger betonen beide, dass neben dem Fachlichen auch das Miteinander im Verein den Mitgliedern wichtig sei. Sommergrillen, Ausfahrten und das Grünkohlessen sind wichtige Ereignisse im CFB-Jahr.

Und wer so lange aktiv wie das Computerforum ist, der hat nicht nur über die rasante technische Entwicklung viel zu erzählen. Als der Verein im Keller der Volksbank sein Zuhause hatte, wurde das Geldinstitut überfallen. „Wir saßen unten und haben davon nichts mitbekommen“, so Rosenberger.  „Zu der Zeit“, ergänzt Rieper, „war unser 19-Zoll-Röhrenmonitor der absolute Fortschritt.“

• Mehr Infos zu Kursen und Veranstaltungen: https://www.computerforum-buxtehude.de.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü