Ein positives Fazit von „Sauberhaftes Buxtehude“ Bürger machen Buxtehude sauberer

nw/tk. Buxtehude. Die Müllsammelaktion „Sauberhaftes Buxtehude“ läuft noch bis zum Ende der Herbstferien. Die Organisatorinnen ziehen bereits jetzt ein positives Fazit – auch wenn aufgrund der Pandemie die Aktion erst mit Verzögerung starten konnte.

Seit Mitte Juli haben sich rund 200 Menschen an der Aktion „Sauberhaftes Buxtehude“ beteiligt. Wie in den Vorjahren waren unterschiedliche Sammeltrupps unterwegs: Neben Einzelpersonen, Familien, Schulklassen, Kita- und Senioren-Gruppen auch Fraktionen und Organisationen wie der Ortsrat Hedendorf und die VHS Buxtehude. Dabei wurden im Stadtgebiet und den Ortschaften insgesamt mehr als 50 Säcke Müll gesammelt.
Über diese gelungene Aktion freuen sich die Organisatorinnen Elke Baier-Wirbals, Julia Skalitz, Heike Albertz und Ann-Kathrin Murphy, die für alle Aktiven Westen, Handschuhe und Greifzangen in den neuen Stoffbeuteln mit dem „Sauberhaft-Logo“ bereithielten.

Wer sich noch beteiligen möchte, kann dies bis Freitag, 23. Oktober, tun und sich über die Seite der Hansestadt Buxtehude oder per Mail unter sauberhaftes@stadt.buxtehude.de anmelden.
„Nach den Herbstferien ist dann Schluss. Doch selbstverständlich werden wir auch in 2021 wieder am Start sein, um unsere Stadt etwas schöner zu machen und das Umweltbewusstsein zu stärken“, sagt Heike Albertz. Schon jetzt überlegen die Organisatorinnen, welche Aktionen sie zusätzlich zu der großen Sammelaktion starten können. „Einen Sammeltag für Zigarettenkippen könnten wir uns vorstellen, aber natürlich freuen wir uns über jede Idee oder Anregung aus der Stadtgesellschaft“, so Heike Albertz.
• www.buxtehude.de/sauberhaftes-buxtehude

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü