Klage zurückgezogen Keine Tierversuche mehr im LPT Mienenbüttel

bim. Neu Wulmstorf. Das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) hat seine Klage vor dem Verwaltungsgericht Lüneburg gegen die vom Landkreis Harburg entzogene Betriebserlaubnis für das Tierversuchslabor in Mienenbüttel nach Paragraf 11 Tierschutzgesetz zurückgenommen. Mit dem Entzug der Betriebserlaubnis war auch die erlaubnispflichtige Tierhaltung für Versuchszwecke am Standort in Mienenbüttel untersagt worden.
Wie berichtet, war der Landkreis Harburg nach gründlicher Prüfung Mitte Januar zu der Überzeugung gekommen, dass die Zuverlässigkeit des Betreibers nicht mehr gegeben ist und hatte daher die Erlaubnis entzogen.
Dem Unternehmen war eine Frist von zwei Wochen eingeräumt worden, um alle seinerzeit noch in der Tierversuchsanstalt lebenden Tiere – dabei handelte es sich um 96 Hunde – an geeignete Dritte abzugeben.
Dagegen hatte LPT Klage beim Verwaltungsgericht Lüneburg eingereicht. Nun hat das Unternehmen diese Klage mit der Begründung zurückgenommen, dass es an seinem niedersächsischen Standort in Mienenbüttel in Zukunft keine Tierversuche mehr durchführen und daher dort auch keine Tiere mehr halten wird. Das Verfahren wird durch Beschluss des Verwaltungsgerichts nach der Klagerücknahme eingestellt. Dieser Beschluss ist unanfechtbar.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü