Mit Wort, Bild und Musik: Künstlerinnen setzen ihre Kreativität um Ein neues Märchen für Buxtehude

sla. Buxtehude. Drei Frauen – eine Idee: Autorin Veronika Trojan, Künstlerin und Illustratorin Britta Lange und Musikerin Tanja Ofterdinger, alle drei aus Buxtehude, nutzen momentan die Zeit, um an einem neuen Buxtehuder Märchenbuch zu arbeiten, das sie auch als Hörbuch mit musikalischer Untermalung herausbringen wollen. Der Text ist bereits geschrieben, ebenso einige Kompositionen. Illustratorin Britta Lange entwirft momentan die passenden Zeichnungen zu dem Märchen. Dabei soll die Farbgebung der einzelnen Bilder einen Stimmungsbogen aufbauen.
Märchen für die
ganze Familie
„Es ist ein Wintermärchen für die ganze Familie, bei dem Hase, Igel und ein Schneemann die Protagonisten sind. Aber auch eine Tante Trude spielt eine entscheidende Rolle“, sagt Lange. Die Handlung sei tiefgründig und nehme ein tragisches Ende. Mehr möchten die Künstlerinnen momentan noch nicht verraten.
Kennengelernt haben sich die drei Frauen beim Buxtehuder Märchenfestival im vergangenen Jahr. Dort entdeckten sie ihre gemeinsame Vorliebe für Märchen und schmiedeten die Pläne für ein gemeinsames Märchenbuch. Trotz Einschränkungen durch Corona lief das Märchenfestival 2020 äußerst erfolgreich. Die Ausstellung von Britta Lange etwa, mit Kinderbildern zum Thema Märchen im Zwinger, war sehr gut besucht Auch der Traumzauberbaum für kreative Kinderwünsche kam gut an.
Den momentanen Lockdown nutzen die drei Künstlerinnen derzeit verstärkt für ihr Märchenbuch-Projekt und suchen jetzt noch einen Verlag, der ihr zirka 32 Seiten starkes Werk verlegen möchte.
Beim Märchen-Festival im nächsten Jahr (21. bis 25. September) soll das neue Märchenbuch erstmals von ihnen öffentlich präsentiert werden. Kontakt: www.brittalange.de.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü