Seite mit neuem Angebot Englisch lernen mit der Buxtehude-Homepage

tk. Buxtehude. Dafür ist diese Funktion zwar nicht gedacht, doch diese „Zweckentfremdung“ wäre durchaus möglich: Buxtehuder, die ihre Heimatstadt besonders lieben und die ihr Englisch auf Vordermann bringen wollen, könnten das jetzt mit Hilfe der offiziellen Stadthomepage (www.buxtehude.de) tun. Die hat seit einigen Wochen nämlich eine englische Variante. Mit einem Klick kann die normale deutsche Version auf Englisch umgestellt werden.

„Das ist ein Probelauf“, erklärt Buxtehudes Pressesprecher Thomas Bücher. Wichtig sei es, dass sowohl potenzielle Touristen aus dem Ausland als auch ausländische Wirtschaftsvertreter alle wichtigen Infos über die Hansestadt lesen können. Als Werkzeug fürs Übersetzen wird dafür Google Translate benutzt. Die Übersetzung der einzelnen Inhalte erfolgt dadurch automatisiert.

Das funktioniert gut und ist Lichtjahre von den putzigen Übersetzungsfehlern älterer Programme entfernt. Das aus dem Schulzentrum Süd zum Beispiel ein südliches Schulzentrum wird, dürfte wohl kaum eine Rolle spielen. Nachteil der automatisierten Übersetzung: Ist der englische Text bei Überschriften länger, passt er sich nicht in der Länge an die optischen Vorgaben der Homepage an. Das werde während der Testphase in Kauf genommen, so Thomas Bücher. Ob sich das verändern ließe, werde erst bei der dauerhaften Englisch-Version mit dem Unternehmen geklärt, das die Seite programmiert hat. Weitere Sprachen soll es auf der Buxtehude-Seite nicht geben. Sollte sich jetzt ein britisches Unternehmen auf der Flucht vor den Brexit-Folgen ganz tief in die Buxtehuder Gegenwart einarbeiten wollen: Nur die festen Themen auf der Homepage werden übersetzt. Verwaltungsvorlagen oder Anträge der Fraktionen sind nach wie vor nur auf Deutsch zu lesen.

Die Überschrift über dem Menüpunkt verrät das nicht: Die Verwaltungsvorlagen werden korrekt als „Council templates“ angekündigt.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü