Start musste auf 1. September verschoben werden Bürgerbus in Apensen gestoppt

sla. Apensen. Alle Zeichen standen auf Grün: Die Zusage für das Fahrzeug liegt vor, ebenso die Genehmigung der KVG. Am 10. Juni wurden die KVG-Haltestellen in der Samtgemeinde Apensen mit dem Bürgerbus-Logo gekennzeichnet – auch die Haltestelle „Apensen Zentrum“, die der Bürgerbus exklusiv anfährt, und überall Fahrpläne angebracht.

Am 16. Juli wollte der Bürgerbus Samtgemeinde Apensen den Linienbetrieb aufnehmen. Der 2. Vorsitzende Hans Seyfried und Fahrbetriebsleiter Udo Voigt hatten sich in den vergangenen Wochen verstärkt um die Beschilderung und den Aushang der Fahrpläne an den Haltestellen gekümmert sowie die Erstellung eines Hygienekonzeptes für die Aufnahme des Betriebs. Zudem organisierten sie regelmäßige Treffen mit den Fahrern.

Auslieferung des Fahrzeugs verzögert sich

Nun wurde der Bürgerbus ausgebremst, da sich die Auslieferung des Fahrzeuges verschiebt. Der Linienbetrieb wird daher erst zum 1. September aufgenommen. Die KVG hat dem neuen Termin kurzfristig und unbürokratisch zugestimmt. Da auf den Fahrplänen der ursprüngliche Start angeführt ist, wurden diese kurzfristig von Hans Seyfried und Udo Voigt von den Haltestellen entfernt.

Ziel des Bürgerbusses und des entsprechenden Vereines ist es, das Angebot des Öffentlichen Nahverkehrs in der Samtgemeinde Apensen zu ergänzen und zu verbessern. Er wird die alten Dorfkerne und Siedlungsgebiete auf festen Linien und nach festem Fahrplan verbinden, die vom öffentlichen Nahverkehr bisher nicht ausreichend bedient werden. Vor allem Bürger mit eingeschränkter Mobilität sollen davon profitieren können. Bürgerbusse müssen bestimmte technische Auflagen erfüllen, die der Verein mit dem Fahrzeug erfüllt. Der Verein zählt mittlerweile über 50 Mitglieder, weitere Unterstützer sind immer willkommen.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü