Anbau der Kita Löwenzahn in Sauensiek – Eröffnung ist am 1. August / Neue Hortgruppe in Wiegersen Weitere Kita- und Hortplätze geschaffen

sla. Sauensiek. „Als wir fünfzehn Familien keinen Kita-Platz für ihre Kinder in Sauensiek anbieten konnten und diese in Revenahe unterbringen mussten, wurde die Notwendigkeit einer Erweiterung absolut klar“, erläutert Ilona Czyperek-Prigge, Leiterin der Kita Löwenzahn in Sauensiek und der Kita Susewind in Revenahe, beide in Trägerschaft der Gemeinde Sauensiek. Nach intensiver Planung und zügiger Bauzeit trotz Corona wird mit der Fertigstellung des Anbaus zum 1. August gerechnet. Künftig werden hier zu den bereits 65 Löwenzahn-Kindern weitere 40 Kinder in einer Elementar- und einer Krippen-Gruppe betreut. Zudem gibt es einen neuen Differenzierungsraum, der in Kitas ab vier Gruppen mit einer Mindestgröße von 50 Quadratmetern vorgeschrieben ist. „Bislang fehlte uns dieser Raum, so dass wir einen Raum im Gemeindehauses nutzten, um die gesetzliche Vorschrift zu erfüllen“, erklärt die Kita-Leiterin. Der Neubau der Kita Löwenzahn bietet künftig mit fast 400 Quadratmetern eine Verdoppelung der bisherigen Fläche sowie auch ein neu angelegtes Außengelände. Sechs zusätzliche Erzieherinnen wurden bereits eingestellt, die sich alle in Eigeninitiative bewarben. Aufgrund der Kita-Vergrößerung wird Czyperek-Prigge die Leitung der Kita Susewind in Revenahe zum 1. August abgeben.
Stellvertreterin Rieke Hinrichs übernimmt diese Position und steht gleich vor einer weiteren Neuerung: Künftig wird es in der Grundschule Wiegersen einen Hort für die Schulkinder aus Sauensiek und Wiegersen geben. Bislang wurde eine Schulkinderbetreuung ab 13 Uhr in der Kita Susewind für zehn Schulkinder angeboten. „Der Bedarf ist stetig gestiegen und war längst an den Kapazitätsgrenzen der Kita angekommen“, erklärt die Kita-Leiterin und Familienberaterin Czyperek-Prigge. Bei letztlich 31 Anmeldungen für den Schulkindbereich sei klar gewesen, dass der Platz in der Kita Susewind nicht mehr ausreiche. Auch die Ferienbetreuung für Schulkinder sei ein zunehmendes Thema. Nach den Sommerferien gibt es vorerst ein Übergangsmodell für zwölf Kinder im Hort der Grundschule Wiegersen. Ziel seien jedoch zwei Hortgruppen mit insgesamt 40 Plätzen und Ferienbetreuung. Derzeit fehlen noch pädagogische Kräfte, die zum Schuljahr 2021 kommen sollen. „Es war ein sehr aufregendes Kindergartenjahr mit Planungen an vielen Ecken – und das in Corona-Zeiten“, sagt Czyperek-Prigge, für die es persönlich ein großer Schritt sei, nach elf Jahren die Leitung der Kita Susewind abzugeben.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü