CDU und FDP stellen gemeinsamen Antrag für Schüler-Wettbewerb Klima- und Umweltschutz sollen Schule machen

sla. Buxtehude. „Wir wollen nicht nur über Nachhaltigkeit reden, sondern auch tatsächlich etwas dafür tun“, sagt FDP-Ratsherr André Grote. Zusammen mit CDU-Ratsmitglied Susi Milewski stellte er jetzt einen Antrag zu einem zukunftsweisenden Ideenwettbewerb für Buxtehuder Schülerinnen und Schüler zum Thema Umweltschutz: „Wir beantragen die Einrichtung und nachhaltige Etablierung eines Ideenwettbewerbs Klima- und Umweltschutz für alle Buxtehuder Schulen, angelehnt an die 17 SDG (Sustainable Development Goals).“
Die beiden Politiker, die bereits mit der Aktion „Buxtehuder pflanzen Bäume“ erfolgreich gemeinsame Sache im Bereich Umwelt- und Klimaschutz gemacht haben, bitten jetzt die Verwaltung, Gespräche mit den Schulleitungen zu führen, in welcher Art und Weise und zu welchem Zeitpunkt beziehungsweise Schuljahr ein solcher Ideenwettbewerb durchführbar ist. Weiterhin soll die Verwaltung aufzeigen, ob Fördermöglichkeiten finanzieller Art für derartige Projekte den Schulen bereitgestellt und die besten Ideen prämiert werden können.
Die Themen Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz sollten nach Meinung der beiden Politiker schon von Kindesbeinen an gefördert werden. Daher möchten sie, dass Kinder und Jugendliche diesbezüglich ermutigt werden, eigene Ideen zu entwickeln. Sogar ein eigenes Unterrichtsfach oder Kurse und Workshops etwa unter der Bezeichnung „Nachhaltigkeit und Umweltschutz“ könnten sich die Politiker für die Zukunft an Schulen gut vorstellen, um in diesen Bereichen dauerhaft die Schüler zu fördern. „Die Botschaft ‚Fridays for Future‘ ist angekommen, nun muss die Politik Lösungen liefern.“

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü