Kommentar: Tonne-Schreiben für die Tonne Wertschätzung? Nicht fürs Kita-Personal

In einem Rundschreiben an alle Kitas hat Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) jetzt die Mitarbeiter für ihren Einsatz an der täglichen Corona-Front über den grünen Klee gelobt. „Überflüssige Süßholzraspelei“, nennt das eine der pädagogischen Fachkräfte, die sich vor, während und nach der Pandemie nicht sonderlich wertgeschätzt fühlen. Tonnes Schreiben gehört also in die Tonne!

Aus dem gleichen Haus kam wenige Tage vorher übrigens in einer Pressemitteilung der Hinweis, dass es keine Notbetreuung in Kitas gebe, weil das doch ziemlich kompliziert umzusetzen sei. Das hätten die Erfahrungen im Frühjahr gezeigt.

Ist klar: Die Kitas bleiben grundsätzlich offen, der Protest der Eltern unterbleibt, das Personal wird’s schon richten – irgendwie. Die lieben Kleinen haben es trotz monatelanger Pandemie-Übung übrigens immer noch nicht alle gelernt, nur in die Armbeuge zu niesen.

Das ist Tonne und Co. vermutlich egal – es sind „nur“ die Erzieherinnen und Sozialassistentinnen, die anders als Lehrer keine Lobby haben. Der Fachkräftemangel in Krippe und Kita wird so bestimmt nicht behoben.
Tom Kreib

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü