Das ist wichtig beim Verkauf einer Immobilie

Die Preise am deutschen Immobilien- und Wohnungsmarkt kennen in den vergangenen Jahren nur eine Richtung: nach oben. Daran hat auch die Coronapandemie nichts geändert. Sowohl die Mieten als auch die Preise für Wohneigentum steigen bereits das zehnte Jahr in Folge weiter an und laut der 
Meinung von Experten wird sich daran in den kommenden Jahren auch nichts ändern.

Bei dieser Marktlage entscheiden sich dementsprechend viele Eigentümer, ihre Immobilie zu veräußern und so höchstwahrscheinlich einen stattlichen Gewinn im Vergleich zum vormaligen Kaufpreis zu erzielen. Doch der Verkauf einer Immobilie ist auch bei der derzeitigen Marktlage kein Selbstläufer – zumindest dann nicht, wenn man den bestmöglichen Verkaufspreis für seine Immobilie erzielen will. Nachfolgend sind die wichtigsten Punkte aufgezählt, damit der Immobilienverkauf zum höchstmöglichen Preis gelingt.

Wichtige Grundsatzentscheidung: Eigenvermarktung oder Unterstützung durch einen Makler?
Nachdem der Entschluss zum Verkauf einer Immobilie gefasst ist, gilt es zur Tat zu schreiten. Viele Verkäufer überlegen dann, die Immobilie in Eigenregie zu verkaufen, um so die Kosten für einen Makler zu sparen. Dabei unterschätzen die meisten jedoch, wie aufwendig und auch zeitintensiv der Verkauf einer Immobilie ist. Eine Marktanalyse muss erstellt werden, um den marktgerechten Preis für die Immobilie zu ermitteln. Ein umfangreiches Exposé zur Immobilie ist heutzutage Standard und auch der organisatorische Aufwand für das Schalten von Anzeigen und Annoncen sowie die Vereinbarung von Besichtigungsterminen für potenzielle Käufer ist zeitaufwendig und kräftezehrend. Ein professioneller Makler übernimmt all diese Aufgaben und verfügt in der Regel natürlich über umfangreiche Fachkenntnisse und detaillierte Informationen zur Marktlage. Das gilt natürlich auch für
die Profis von city-immobilienmakler.de.

Die Vermittlungsagentur verfügt über ein breit angelegtes Netzwerk von Maklern und anderen Experten im Bereich Immobilien. In der Maklerkartei findet sich dann genau der richtige Experte, der für den Standort und die Art der zu veräußernden Immobilie die beste Marktkenntnis und Expertise aufweist. Darüber hinaus werden auch weitere Dienstleistungen wie zum Beispiel die Immobilienbewertung, die Vermarktung sowie die Vertragsgestaltung von solchen Vermittlungsagenturen übernommen. Dies bringt Immobilienverkäufern natürlich eine erhebliche Zeit- und Aufwandsersparnis und sie können sichergehen, dass der Immobilienverkauf in professionellen Händen ist.

Sondierung des Marktes – wichtiger Faktor für die Festlegung des Verkaufspreises
Zahlreiche Faktoren haben Einfluss auf den Preis einer Immobilie. Die 
Marktlage steht hierbei an erster Stelle.

Diese unterscheidet sich zum Teil stark von Region zu Region und auch die genaue Lage der Immobilie sowie die Art der Immobilie spielen eine gewichtige Rolle. Eine genaue Kenntnis der konkreten ortsrelevanten Bedingungen ist für die marktgerechte Preisermittlung einer Immobilie somit unabdingbar.

Zustand der Immobilie ausschlaggebend für den Verkaufspreis
Neben der Marktlage hat auch der Zustand der Immobilie einen erheblichen Einfluss auf den Verkaufspreis. Das Baujahr der Immobilie, ob sie vermietet oder unvermietet ist, ob, wann und wie bauliche Veränderungen bzw. Renovierungen durchgeführt wurden und die 
genauen Ausstattungsmerkmale sind wichtige Punkte für die Wertermittlung einer Immobilie.

Eine Preisanalyse vergleichbarer Objekte gibt dann Aufschluss zum konkreten Preis, den man für die Immobilie am Markt erzielen kann.

Für die Verkaufsphase wichtig: optimale Vorbereitung und professionelles Auftreten
Vor einem Besichtigungstermin sollte die Immobilie natürlich in bestmöglichem Licht erstrahlen. Ordentliche und saubere Außenanlagen sowie gereinigte und aufgeräumte Innenräume sind ein Muss bei jeder Besichtigung.
Wichtige Unterlagen und Dokumente wie beispielsweise Baupläne oder Grundbucheinträge sollten griffbereit sein, um Fragen der Kaufinteressenten fachkundig und professionell beantworten zu können.

 
Für die Verkaufsabwicklung zählen Vorsicht und Sorgfalt in jeder Hinsicht

Steht die Verkaufsabwicklung an, ist eine Bonitätsprüfung unumgänglich, um die Zahlungsfähigkeit des Käufers zu überprüfen. Marktüblicher Standard ist die Vorlage einer Selbstauskunft durch den Käufer. Auch beim Entwurf des Kaufvertrages gilt es zahlreiche Punkte zu berücksichtigen. Das Hinzuziehen eines Experten ist hier in den meisten Fällen anzuraten, denn im Extremfall können Formfehler oder fehlende Informationen zur Nichtigkeit des Kaufvertrages führen.

Immobilienverkauf in Eigenregie möglich, aber nicht ratsam
Auch wenn die Eigenvermarktung einer Immobilie durchaus möglich ist, so ist das Hinzuziehen von Experten für die unterschiedlichen Phasen eines Immobilienverkaufs nichtsdestotrotz ratsam. Die Wertermittlung erfordert detaillierte Kenntnisse zur regionalen Marktlage und zum baulichen Zustand der Immobilie. Auch der Aufwand hinsichtlich der Vermarktung und der Organisation für Besichtigungstermine und Verkaufsgespräche darf nicht unterschätzt werden. Zu guter Letzt ist auch juristische Expertise gefragt, um beim Kaufvertrag keine Fehler zu machen, die letztendlich den Kaufabschluss gefährden könnten.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü