Die Deutschen leben Motorsport!

Auch wenn im Fernsehen meist nur über die Formel 1 berichtet wird, so hat der Motorsport in Deutschland noch viel mehr zu bieten. Neben den verschiedenen Automobilklassen gehören ja zum 
Motorsport eigentlich alle Sportarten , bei denen es darum geht, ein motorbetriebenes Fahrzeug durch ein geschicktes Handling des Fahrers möglichst schnell ins Ziel zu bringen.

Zu diesen motorbetriebenen Fahrzeugen gehört neben den Autos auch Motorräder, Trecker, Lastkraftwagen und sogar Flugzeuge.

Motorsport und Wetten

Wie in jeder anderen Sportart auch, kann man beim
Motorsport natürlich auch ein gutes Angebot an Wettmöglichkeiten finden, wenn interessante Rennen anstehen.

Das betrifft vorrangig die Formel 1, aber auch Wettangebote für die DTM oder für die Rallye Paris-Dakar kann man finden, wenn diese Rennen stattfinden.

Berühmte deutsche Motorsportler

Allen voran ist sicherlich
Michael Schumacher jedem ein Begriff, ebenso wie sein Bruder Ralf Schumacher.

Aktuell ist Sebastian Vettel in aller Munde. Aber bereits in den Anfängen des Automobilsports hat Deutschland große Namen hervorgebracht. Angefangen mit Hans Herrmann, der bereits 1953 sein erstes Formel 1 Rennen fuhr und bereits ein Jahr darauf den 7. Platz in der WM belegte.
Große Namen folgten, wie zum Beispiel Wolfgang Graf Berghe von Trips, dem wohl erfolgreichsten deutschen Rennfahrer seiner Zeit, der 1961 bei einem tragischen Unfall beim Großen Preis von Monza in Italien verstarb. Dieser Unfall kostete zudem auch 15 Zuschauern das Leben und 60 weitere Personen wurden teils schwer verletzt.

Das Versterben großer Rennfahrer auf der Rennstrecke ist auch wohl die Schattenseite dieses Sports. Rolf Stommelen (1983), Manfred Winkelhock (1985) und Stefan Bellof (1985) gaben ihr Leben dem Sport auf der Rennstrecke. Andere bekannte Namen sind Jochen Mass, Heinz-Harald Frentzen, Nick Heidfeld, Timo Glock, Nico Rossberg und Nico Hülkenberg.

Der Motorsport und seine Fans
Zu den großen Rennen gehören neben dem Hauptrennen ja auch die Trainingsläufe und Qualifikationen. Von Donnerstag bis Sonntag geht es also rund um die Rennstrecke turbulent zu. Wenn der absolute 
Motorsport-Fan anrückt, dann tut er das zumeist in einer Gruppe Gleichgesinnter.

Das Leben findet dann möglichst nah an der Rennstrecke auf einem Campingplatz oder einfach im Zelt auf der Wiese statt. Die Verpflegung besteht zumeist aus Grillfleisch und Kohlehydrate werden gerne in Form von Bier zu sich genommen. Das mag jetzt etwas klischeehaft klingen, ist aber keinesfalls negativ gemeint. Auf so ein Rennwochenende freut man sich lange und dementsprechend wird es zelebriert, und das ist auch gut so.

Deutsche Automarken im Motorsport

Seit langer Zeit wird der Motorsport – zumindest in der Formel 1 – von Ferrari und Mercedes dominiert. Also nicht nur bei den Fahrern hat Deutschland hier Weltklasse zu bieten, sondern auch bei den Fahrzeugen bzw. bei den Motoren. Auch der bisher stärkste Motor in einem Formel-1-Auto stammt aus Deutschland. Hier startete BMW 1986 mit einem Vierzylinder mit satten 1.430 PS in die Rennen. Heute wird zwar mit etwas zurückgefahrener PS-Zahl gefahren, aber die 1.000 PS Marke erreichen die das Renngeschehen bestimmenden Motoren von Ferrari, Mercedes und Renault allemal. Bereits 1951 erreichte ein Alfa Romeo Motor stattliche 430 PS, was seinerzeit aber den Nachteil hatte, dass die Alfa Fahrer während des Rennens nachtanken mussten.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü