Digitale Angebote auf dem Vormarsch – Brettspiele sind analoge Gewinner durch Corona 25 Jahre Tag der Bibliotheken

sla. Landkreis. Seit 1995 findet jedes Jahr der „Tag der Bibliotheken“ am 24. Oktober statt. Er wurde vom damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker ins Leben gerufen und lenkt alljährlich den Fokus auf die rund 10.000 Bibliotheken in Deutschland und ihr umfangreiches Angebot. Das WOCHENBLATT hat sich bei einigen Bibliotheken in der Region umgeschaut. In Zeiten von Corona wird dieser Tag dort anders „gefeiert“ – auf Abstand und mit einem verstärkten Spektrum an kontaktlosen Lese- und Unterhaltungsmöglichkeiten.
Die Buxtehuder Stadtbücherei etwa bietet unter ihren 63.000 Medien etliche digitale Varianten für alle Altersklassen an – selbst in der Kinderbibliothek als digitale Lernunterstützung für die Jüngsten. Der Renner sind die Tonies – ein WLAN-fähiger Würfel mit verschiedenen Figuren und entsprechenden Hörspielen -, sogar zum Selberbesprechen. „Ähnlich wie früher der Kassettenrekorder“, sagt Birgit Rogge, kommissarische Leiterin der Stadtbibliothek. Oder die „Beebots“, kleine programmierbare Käfer zum lernen. Völlig neu sind die Onleihe vom Overdrive-Anbieter und auch die neue „Nordleihe“, ein Zusammenschluss mit digitalem Schwerpunkt auf englischsprachigen Romanen sowie englischen und deutschsprachigen Hörbüchern – alles gratis mit Bibliotheksausweis per App auf das eigene Smartphone oder Tablet. Für Senioren gibt es dazu Smartphone-Kurse – der nächste startet im November. Auch bei der E-Book-Reader-Sprechstunde verzeichnet Bibliotheks-Assistentin Ines Neudahl zunehmende Nachfrage. Ein digitales und riesiges Angebot aller Bibliotheken ist „Kultur im Netz“. Absolute Neuigkeit: Soeben wurde Buxtehude als digitaler Kompass-Standort aufgenommen. Überraschend ist zudem ein weiterer Trend – wohl auch dank Corona: Die guten alten Brettspiele sind stark gefragt. Aktuell läuft von der Buxtehuder Stadtbibliothek noch die Veranstaltungsreihe „Heimat-en“ mit mehreren Lesungen, für die es noch Restkarten gibt, sowie das Bilderbuchkino für die Jüngsten.
Bei der Gemeindebücherei Neu Wulmstorf wurden Coronabedingt kurzfristig alle geplanten Veranstaltungen abgesagt. Davon betroffen sind Zwergentreff, Zwergenkino, Drachentreff, Göttertreff für Jugendliche sowie auch „Eine Geschichte mit Papa“ am Tag der Bibliotheken, Weihnachtsbasteln und Spieleabende für Erwachsene. Kleiner Trost: Die Kinderveranstaltungen, bis auf „Eine Geschichte mit Papa“ am 24. Oktober, finden jetzt online statt, hierfür ist eine Anmeldung im Internet unter www.neu-wulmstorf.de nötig.
In der Stadtbücherei Buchholz können im Moment keine Tageszeitungen sowie Arbeits- und Internetplätze angeboten werden, und zurückgegebene Medien bleiben 72 Stunden in Quarantäne. Die Bücherei wird jetzt verstärkt kontaktlos genutzt: E-Books und Hörbücher gibt es online auf www.geh-online.info zum Ausleihen oder die Welt der Musik auf https://buchholz.freegalmusic.com. Zudem wurde mit der Freiwilligenagentur f•e•e (freiwillig ehrenamtlich engagiert) ein kostenloser Lieferservice für Inhaber eines Büchereiausweises eingerichtet. Per Mail können bis zu fünf Wunschtitel über stadtbuecherei@buchholz.de bestellt werden, die Ehrenamtliche in einem Stoffbeutel kontaktlos ausliefern. Alternativ gibt es einen Abholservice – die Medien können zuvor im Online-Katalog ausgesucht werden.
Die Stader Stadtbibliothek hat regulär geöffnet, Veranstaltungen finden aber aufgrund der Corona-Pandemie aktuell nicht statt. Stark nachgefragt ist aber auch hier aus den 70.000 Medien das digitale Angebot. Als Mitglied im Bibliotheksverbund GEHonline gibt es Romane, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher sowie Hörspiele. Zudem kann im Online-Katalog „Findus“ von zu Hause aus der Bestand eingesehen werden. Außerdem stehen in den Audio-Regalen 9.000 Musik-CDs und Hörbücher, über 3.000 DVDs, 200 CD-ROMs und 500 Spiele für Nintendo DS, 3DS, Switch, Wii, WiiU, Playstation 3 und Playstation 4 – alles zum Ausleihen.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü