Jede Stunde ein kleines Workout Tipps für mehr Bewegung im Homeoffice

(txn). Schon vor der Corona-Krise haben die Deutschen im Durchschnitt mehr als sieben Stunden pro Tag gesessen – und das macht krank, warnen Forscher und Mediziner immer wieder. Um die gesundheitlichen Risiken auszugleichen, ist regelmäßige Bewegung besonders wichtig. Sie bringt den Kreislauf in Schwung, stärkt Herz, Gefäße und das Immunsystem. Denn wenn wir uns bewegen, strömen die körpereigenen Abwehrstoffe bis in die winzigsten Äderchen – gut zur Vermeidung von Krankheiten. Regelmäßig bedeutet dabei jedoch nicht wöchentlich, sondern mehrmals täglich. Es geht um moderate Bewegungseinheiten, die fest in den Tagesablauf eingebaut werden. Dr. Thomas Wöhler, Gesellschaftsarzt der Barmenia Versicherungen, rät: „Optimal wäre es, sich vom Handy jede Stunde an ein kleines Workout oder Gymnastikprogramm erinnern zu lassen, im Idealfall draußen oder am offenen Fenster – selbst wenn das vielleicht nicht jede Stunde möglich ist.“ Klassische Übungen wie Liegestütz oder Kniebeugen reichen aus, dazu dann vielleicht noch etwas Seilspringen oder Joggen auf dem Laufband. Wer dabei nicht allein sein möchte, kann über diverse Apps virtuell mit anderen trainieren – das macht Spaß und motiviert. Sobald sich die Möglichkeit ergibt, heißt es dann aber: raus an die frische Luft und bewegen. Das Tageslicht hilft dem Körper, immunstärkendes Vitamin D zu produzieren.
Wichtig zu wissen: Wer sich überanstrengt, schwächt sein Immunsystem. Das liegt vor allem an den freien Radikalen, die dann in den Zellen gebildet werden. Für deren Neutralisierung werden Vitamine und Spurenelemente verbraucht, die eigentlich für ein starkes Immunsystem sorgen. Darum ist ein gesundes Gleichgewicht von Bewegung und Erholung entscheidend, um das Immunsystem fit zu halten.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü