Reise Nordische Gänse in Cuxhaven beobachten

(tw/nw). Cuxhaven (Nordseeküste) wird durch seine exponierte geographische Lage im Mündungsbereich von Elbe und Weser und durch das Zusammentreffen gegensätzlicher Naturräume geprägt. Sandstrände und Dünen, Wattenmeer und Heide, Waldgebiete und auch Moor – die Landschaft rund um die niedersächsische Stadt könnte kaum vielfältiger sein. Sie lädt zum Wandern und Radfahren ein, und fordert Besucher geradezu auf, sie zu entdecken. Die faszinierenden Landschaften sind nicht nur Anziehungspunkte für Urlauber, sondern bieten auch Lebensräume für eine besondere Tier- und Pflanzenwelt. So ist zum Beispiel der Duhner Anwachs „Ruhezone“ des Nationalparks. Damit sich seine Salzwiesen wieder natürlich entwickeln können, wurde die Beweidung hier inzwischen eingestellt. Trotz seiner vergleichsweise geringen Größe hat der Duhner Anwachs Bedeutung als Hochwasserrastplatz für Vögel. Im Winterhalbjahr halten sich hier sehr gern nordische Gänse auf, sommers sind es heimische Küsten- und Wiesenvögel wie Austernfischer, Rotschenkel, Kiebitz, Brandente und sogar Seeschwalben. Deshalb darf der Duhner Anwachs ganzjährig nicht betreten werden.
• www.tourismus.cuxhaven.de

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü