Tesla sorgt für Trendwende beim Bitcoin

Investoren der Kryptowährung Bitcoin können derzeit aufatmen. Ebenso können auch potentielle Anleger ein wenig aufhorchen, denn Tesla-Chef Elon Musk hat sich abermals zu der digitalen Währung geäußert. Wider Erwarten ruderte er sogar bezüglich der Energie-Gewinnung ein wenig zurück und ließ eine potentielle Implementierung des Bitcoins offen. Grund genug für den Markt sich wieder auf den Bitcoin zu fokussieren. Kurzerhand wurde die Talfahrt abgebremst. Der Bitcoin, der sich seit ein paar Tagen im freien Fall befand, wurde nicht nur gestoppt, sondern befindet sich seit dem Statement von Elon Musk im Aufwind.

Findet der Bitcoin wieder zur Stabilität?

Der Kurs rund um die digitale Währung ist äußerst volatil. Aus diesem Grund äußerste sich vor einigen Monaten auch Bill Gates zum Bitcoin. Er hielte die Volatilität des Bitcoins für Kleinanleger für riskant und würde dahingehend abraten in diesen zu investieren. Viele Neueinsteiger nutzen indes Apps wie unter anderem das
Bitcoin System, um mit den Währungen zu traden.

Nun bekennt sich Elon Musk jedoch erneut zum Bitcoin und sorgt für eine Art Befeuerung des Kurses. Zwar ist der Anstieg bis dato nicht mit dem vor ein paar Monaten zu vergleichen. Dass der Bitcoin allerdings im Aufwind ist, steht jedoch außer Frage. Doch was ist mit Elon Musk passiert, dass er plötzlich wieder zurückruderte und sich für den Bitcoin ausspricht?

Elon Musk sieht Potential in den Kryptowährungen

Der Tesla-Chef ist schon immer ein Befürworter des Bitcoins gewesen. Schon früh gab er bekannt, dass er eine Einbettung zur Zahlung bei Tesla für möglich hielte. Ebenso kaufte er eine große Menge der digitalen Währung und beflügelte somit den Kurs. Der Bitcoin gewann rasch an Wert und brach jeden Tag aufs Neue Rekorde. Ein Erfolgstrend, der scheinbar niemals abebben sollte. Doch weit gefehlt. Kritische Schlagzeilen, unter anderem auch aus China, bremsten die Euphorie rund um den Bitcoin und sorgten für eine plötzliche Talfahrt. Knapp 40 Prozent musste der Bitcoin zeitweise einbüßen, ehe sich Elon Musk hoffnungsvollerweise erneut zu Wort meldete. Er kritisierte damals das Schürfen bzw. den Energieaufwand. Er hielt die Währung somit nicht für eine klimafreundliche Alternative. Nun gab er aber bekannt, dass er es prinzipiell nicht ausschließen würde, die Währung bei Tesla zu akzeptieren, sofern bei der Herstellung ein Umdenken standfände. Für Musk sei es wichtig, dass mindestens 50 Prozent des Energieaufwandes aus erneuerbarer Energie stammt, um die Währung nachhaltig zu gestalten. Ob dies überhaupt möglich ist, sei noch nicht bekannt. Jedenfalls scheint es bei den Anlegern einen Hoffnungsschimmer zu geben, welcher die Kurse aktuell positiv beeinflussen.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü