Zwischen Lockdown und Homeoffice: Zeit für die Schlafzimmer-Renovierung

Die Mobilität seiner Einwohner hat die Bundesregierung mit diversen Verordnungen strikt begrenzt. Das gilt auch in Niedersachsen, wo die Fallzahlen zuletzt niedriger als im Bundesdurchschnitt waren. Reisen, Familienbesuche oder ausgedehnte Shopping-Touren fallen weg. Da bleibt mehr Zeit für andere Aktivitäten. Endlich ist Zeit für die Neugestaltung des heimischen Schlafzimmers.
Der intimste und auch ruhigste Raum in den eigenen vier Wänden ist ein Rückzugsort zur Erholung. Welche Gestaltungsmöglichkeiten sich neben einer Fototapete für das Schlafzimmer noch bieten, offenbart dieser Ratgeber.

Foto: Unsplash.comhochgeladen von Online Redaktion

Mittelpunkt des Raumes
Ein bequemes Bett darf in keinem Schlafzimmer fehlen. Es ist das zentrale Möbelstück für diesen Raum. Aufgrund seiner Größe nimmt es Großteil des Platzes im Schlafzimmer ein. Entsprechend dominant fällt es ins Auge. Die Auswahl eines neuen Bettes ist mit Bedacht zu wählen. Je kleiner das Schlafzimmer ist, desto dezenter sollte die Schlafstätte sein. In kleinen Räumen wirken Betten mit sehr kurzen Beinen weniger dominant.
Puristische Betten sind gemacht für die Minimalisten. Auf zu viel Holz und Dekoration wird bei diesen Schlafmöglichkeiten verzichtet. An Bettkästen für extra Stauraum fehlt es bei diesen Schlafstätten ebenso wie an einer hohen Rückenlehne.

Neuer Look an der Wand
Steht die Renovierung und Umgestaltung des Schlafzimmers an, liegt ein neuer Look für die Schlafzimmerwände nah. Das Streichen der Wände ist dabei ebenso eine Option wie eine Fototapete im Schlafzimmer mit 3D Blumen oder ähnlichen Motiven. Die Wirkung von Farben im Schlafzimmer ist nicht zu unterschätzendes gestalterisches Element.
Die Schlafzimmer 3D Tapete ist eine ebenso einfache wie geniale Möglichkeit, dem Raum ein einladendes Ambiente zu verpassen. An der Schlafzimmerwand wird die Tapete mit im Baufachhandel erhältlichen Kleister angebracht. Die Grafik auf der Tapete kann individuell an die Größe der eigenen Schlafzimmerwand angepasst werden. Die Auswahl an Fototapete für das Schlafzimmer bei
https://myloview.de/fototapeten/nach-inneneinrichtung/schlafzimmer/ ist umfangreich und bietet für jeden Geschmack das passende Motiv.

Selbstverständlich erhalten interessierte Kunden in dem Online-Shop auch Tapeten für andere Räume in den eigenen vier Wänden, etwa für das Kinderzimmer oder dem Homeoffice-Raum.

Foto: Unsplash.comhochgeladen von Online Redaktion

Möbel für das Schlafzimmer
In einem dezent eingerichteten Raum kommt die Seele schneller zur Ruhe. Unnötig viele Möbelstücke sind zu vermeiden. Fungiert das Schlafzimmer aufgrund von Platzmangel auch als
Ort für das Homeoffice oder Homeschooling für die Kinder, sind die zusätzlichen Möbelstücke geschickt in den Raum zu integrieren.

Ein vielseitiger Helfer mit ausreichend Stauraum ist der Nachttisch. Das Möbelstück bietet sich förmlich an, diverse Kleinigkeiten zu verstauen. In den Schubladen verschwinden das Ladekabel für das Smartphone, die Ohrenstöpsel oder das aktuelle
Buch aus der Spiegel-Bestsellerliste .

Dadurch wirkt das Schlafzimmer gleich viel aufgeräumter und sortierter.

Aus alt macht neu
Harmonie strahlt ein Schlafzimmer aus, in dem die Möbelstücke und die Wandfarbe in einem Ton sind. Der eine Farbton für alles wird durch schöne Accessoires für den Raum aufgewertet.
Ein Tipp für alle renovierungsfreudigen Menschen mit einem kleinen Geldbeutel: Fehlt das Budget für neue Möbel in einem anderen Farbton, lassen sich die vorhandenen Möbelstücke einfach lackieren oder streichen. Dadurch entstehen beim Einsatz einer Farbe aus dem Baufachhandel verschiedene Schattierungen. Die Veredlung mit einem neuen farblichen Anstrich wertet die vorhandenen Möbelstücke auf und macht sie zu einem echten Unikat im eigenen Schlafzimmer. Anerkennende Blicke von Familienangehörigen und Personen aus dem Freundeskreis sind gewiss, wenn die Farbe zur Tapete von  
https://myloview.de/ passt.

Foto: Unsplash.comhochgeladen von Online Redaktion

Nachhaltigkeit zahlt sich aus
Den Umweltschutz zu berücksichtigen ist nicht gleichbedeutend mit der Tatsache, mehr Geld in neue Möbelstücke oder Accessoires zu investieren. Auch für einen schmalen Geldbeutel sind preiswerte Einrichtungsgegenstände aus nachhaltiger Produktion erhältlich.
Im Wesentlichen bedeutet Nachhaltigkeit, auf umweltschädliche Materialien zu verzichten. Darunter fallen in erster Linie Gegenstände aus Kunststoff. Bei ihrer Produktion kommt Erdöl zum Einsatz, dessen Abbau und Produktion umweltschädlich sind. Ferner ist die Haltbarkeit vieler Produkte aus Kunststoffen schlecht. Die Lebenserwartung und durchschnittliche Nutzungsdauer von Schlafzimmermöbeln aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz ist wesentlich länger. 
Die deutsche Forstwirtschaft hat sich auf die nachhaltige Zucht und den Abbau von Holz eingestellt.

Für den Rohstoff spricht die ausgezeichnete Ökobilanz. Zudem erzielen gebrauchte Möbel aus Holz einen höheren Wiederverkaufspreis im Portal für Kleinanzeigen.

Upcycling liegt im Trend
Ganz im Sinne des Umweltschutzes ist das Upcycling. Es ist eine Verbindung der englischen Wörter „up“ für nach oben und „Recycling“ für Wiederverwerten. Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Möglichkeit, nutzlose oder ausrangierte Gegenstände einem neuen Einsatz zu bescheren. Statt der Entsorgung der Möbelstücke auf dem nächstgelegenen Wertstoffhof erfolgt die Aufwertung.
Beim Upcycling steht nicht die Schaffung eines neuwertigen und edlen Möbelstücks für das Schlafzimmer im Vordergrund. Natürlich kann ein seriöser Handwerker aus dem Internet mit seinen professionellen Maschinen ein perfektes Accessoire schaffen. Viel wichtiger bei dieser Methode ist es jedoch, der Fantasie ohne Anleitung nachzugehen und etwas Nachhaltiges zu schaffen.
Das Upcycling in den eigenen vier Wänden entspricht ganz dem Sinne des Umweltschutzes und steht für ein umweltfreundliches Konsumverhalten. Längst ist die Methode auch in der Bundesrepublik zu einem echten Trend geworden, der mehr und mehr Anhänger findet.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü