Handball-Nachwuchs erfolgreich / Bundesliga-Team setzt auf Sieg BSV A-Jugend siegt in Jugend-Bundesliga

nw/tk. Buxtehude. Die weibliche A-Jugend des Buxtehuder SV hat auch das zweite Spiel der Vorrunde in der Jugend-Bundesliga gewonnen. Beim wohl stärksten Gegner der Gruppe 3 gewann das Team mit 23:18 (10:9).
Dank des Sieges übernahmen die BSV-Talente Platz eins und sind auf bestem Wege, die Zwischenrunde zu erreichen. Die 100 Zuschauer in der Oldenburger Wechloy-Halle sahen eine ausgeglichene erste Hälfte. Die Führung wechselte mehrfach und kein Team konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Dabei überzeugte der BSV besonders in der Defensive. „Auch als Oldenburg ab Ende der ersten Halbzeit konsequent mit dem siebten Feldspieler gespielt hat, wussten die Mädels im Zusammenspiel mit den beiden starken Torhüterinnen Hanna Zerlaut und Solveig Dmoch die Situation zu lösen”, sagt BSV-Co-Trainerin Natascha Kotenko. Offensiv gab es bei den Gästen noch Steigerungspotenzial.

Dies wurde nach dem Seitenwechsel besser. Angeführt von einer starken Antonia Pieszkalla, die mit acht Toren beste Werferin war, übernahm Buxtehude zunehmend die Kontrolle. Mit einem 5:0-Lauf Mitte der zweiten Hälfte zum 17:12 sorgten die BSV-Talente für die Entscheidung. “Wir haben in der zweiten Halbzeit im Angriff geduldiger gespielt und haben uns auf unsere Stärken besonnen,“ so Natascha Kotenko.
Am kommenden Wochenende stehen für das Team die letzten beiden Spiele der Vorrunde an. Am Samstag ist der BSV-Nachwuchs bei der ebenfalls verlustpunktfreien Turnerschaft St. Tönis im Einsatz (17 Uhr). Einen Tag später steht das abschließende Vorrundenspiel, im Anschluss an das Bundesliga-Spiel des Teams Buxtehude gegen Bayer Leverkusen, gegen die SG Hamburg Nord in der Halle Nord an (18.30 Uhr). (nw/tk). Im Heimspiel am Sonntag, 15 Uhr, in der Halle Nord möchten die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV zurück in die Erfolgsspur finden. Gegen Bayer Leverkusen soll nach drei Niederlagen in Folge wieder ein Sieg her.

Der BSV nutzte die Länderspielpause, um die schwache Leistung beim 19:36 in Dortmund aufzuarbeiten. Die Niederlage war die dritte Pleite in Folge. Im Heimspiel gegen Leverkusen soll die Wende eingeleitet werden. Denn das Spiel gegen die „Werkselfen“ ist das erste von drei Heimspielen im Oktober. Eine Woche nach Leverkusen ist nämlich der Überraschungstabellenführer HSG Bensheim/Auerbach zu Gast. Für BSV-Trainer Dirk Leun sind es richtungsweisende Spiele. „In den Heimspielen gegen Leverkusen und Bensheim müssen wir eine andere Leistung zeigen. Danach werden wir sehen, wo die Reise hingeht“, sagte Leun nach dem Spiel in Dortmund.

Positiv ist, dass Buxtehude mit den eigenen Zuschauern im Rücken in dieser Saison bisher überzeugte. Beim 28:26 zum Auftakt gegen Neckarsulm gab es den bisher einzigen Sieg und auch bei der unglücklichen 26:28-Niederlage gegen Metzingen hatte der BSV bis in die Schlussminute einen Punktgewinn vor Augen.
Livestream: Das Heimspiel gegen Leverkusen wird wie alle Spiele der Handball Bundesliga Frauen im kostenlosen Livestream bei www.sportdeutschland.tv übertragen.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü