In Niedersachsen wird regional entschieden Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger Fußballvereine sind dem HFV angeschlossen, der TSV Buchholz 08 aus dem Landkreis Harburg ebenfalls. Wie lange die Unterbrechung der Saison gilt, werde je nach Verfügungslage der Behörden entschieden. Trainings- und Freundschaftsspiele sollen dort, wo es die Corona-Lage erlaubt, weiter möglich sein.
In Niedersachsen sollen die Kreisverbände nach Angaben von Manfred Finger, Pressesprecher des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV), regional über eine mögliche Unterbrechung entscheiden. Nach jetzigem Stand sollen am kommenden Wochenende die Partien wie geplant stattfinden, erklären die Vorsitzenden Frank Dohnke (Landkreis Harburg) und Ulrich Mayntz (Landkreis Stade). Man beobachte die Corona-Lage sehr genau, suche den Austausch mit den Gesundheitsämtern und könne schnell reagieren. Man warte aber auch auf klare Ansagen durch den NFV, betonte Mayntz.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü