Kicker sollen Spielpraxis bei den 2. Herren gewinnen VSV Hedendorf-Neukloster setzt auf talentierten Nachwuchs

nw/tk. Hedendorf. Mit Max Postleb kehrt nach einem kurzem Gastspiel in Stade ein 18-jähriges Eigengewächs aus dem JFV Buxtehude zur VSV Hedendorf-Neukloster in die 2. Mannschaft zurück. Ebenso wechseln zur kommenden Saison der 19-jährige Jordan-Jeremy Karlowitsch vom VfL Güldenstern Stade und der 22-jährige Torhüter Justin Höft vom VfL Horneburg zu Hedendorf-Neukloster II.

Max Postleb war bereits in der vergangenen Saison als starker Abwehrspieler in der U17 des JFV Buxtehude positiv aufgefallen, nur fehlte ihm noch die Spielberechtigung für den Herrenbereich. Spielpraxis wollte er sich daher in der U19 bei Güldenstern Stade holen, ehe es zurück nach Hedendorf gehen sollte. Er gehört ab sofort ins Team der Bezirksliga-Mannschaft.

Ihm folgt mit Jordan Karlowitsch ein weiterer hoffnungsvoller Nachwuchsspieler, der ebenfalls im Bezirksliga-Team der VSV II seine ersten Erfahrungen im Herrenbereich sammeln soll: eine exzellente Vorbereitung auf sein ab Herbst 2022 geplantes Studium in den USA. Jordan beabsichtigt, in den Vereinigten Staaten Universität und Fußball erfolgreich zu verbinden.

Das Trainerteam Sandy Wilhelm und Nico Blohm konnte Jordan und seine Eltern in einem vertrauensvollen Gespräch von der Hedendorfer Spielphilosophie und davon überzeugen, dass ambitionierter Bezirksliga-Fußball ein geeignetes Fundament für die weiteren Entwicklungsschritte in Nordamerika sein wird. „Jordan ist ein sehr ehrgeiziger Typ, der sich klare Ziele gesteckt hat. Wir wollen seinen Weg begleiten und ihn für seinen Traum weiterentwickeln und fit machen“, so Trainer Wilhelm.

Vom Ortsnachbarn aus Horneburg kommt zudem Torhüter Justin Höft, der den aus beruflichen Gründen pausierenden Luca Rosnau ersetzen wird. Zudem wird die 2. Mannschaft der VSV Hedendorf-Neukloster mit Michel Lucassen (VSV 4. Herren) sowie Niklas Goesch und Marlon Dorenz (beide VSV 3. Herren) drei weitere junge Spieler für die Vorbereitung im Bezirksliga-Kader ausprobieren.

„Für junge Spieler, die gerade aus der Jugend kommen, ist Spielpraxis enorm wichtig“, so Team-Manager Philip Sievers. „Wir werden uns die Entwicklung genau ansehen und die Jungs entsprechend fördern. Alle Spieler haben bei uns immer die Chance, in höher spielende Mannschaften aufzusteigen.“

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü