Personalkarussell bei BSV-Handballerinnen Heike Axmann nimmt eine Auszeit

tk. Buxtehude. Drei junge Leistungsträgerinnen bleiben, doch einen Abgang wird der BSV in der kommenden Saison verkraften müssen: Die Ex-Weltklassehandballerin und langjährige Trainerin Heike Axmann nimmt eine Auszeit vom Handball. Vertragsverlängerungen gab es dagegen mit dem Torfrauen-Duo Lea Rühter und Katharina Filter sowie Rückraumspielerin Annika Lott. 

Mehr als 30 Jahre hat sich Heike Axmann für die Handballerinnen des BSV engagiert. Sie kam 1990 kurz nach der Wende. Die Kreisläuferin gehörte zu den Besten auf der Welt. Als Kapitänin der DDR-Nationalmannschaft hatte sie schon 60 Spiele absolviert, weitere 54 für den DHB folgten. Für den BSV erzielte Axmann in 97 Bundesliga-spielen 306 Tore. 1994 musste sie ihre aktive Karriere nach einer Verletzung beenden und wechselte sehr erfolgreich auf die Trainerinnenbank.  Sie erwarb die A-Lizenz und trainierte von 2004 bis 2007 das Bundesliga-Team. In den vergangenen Jahren hat sie mit dem Trainerstab den Nachwuchs von einem zum nächsten Erfolg geführt. Axmann trainiert das Team der A-Jugend-Bundesliga sowie das der dritten Liga.

Schweizer Nationalspielerin für den BSV

21 Spielerinnen aus dem Nachwuchsbereich haben in dieser Zeit den Sprung in die 1. Bundesliga geschafft. „Eine sensationelle Bilanz“, sagt BSV-Manager Peter Prior. Es werde schwierig werden, die Erfolgstrainerin zu ersetzen, sagt Prior. Er hoffe, dass Heike Axmann irgendwann wieder in die Vereinsarbeit eingebunden werden könne.

Erfreulich dagegen: Katharina Filter und Lea Rühter haben ihre Verträge um ein Jahr verlängert. „Ich bin zufrieden, dass zwei tragende Säulen in unserem Spiel bleiben“, sagt Trainer Dirk Leun. Er attestiert den beiden Torfrauen Ehrgeiz, Selbstbewusstsein und den stetigen Willen, sich immer weiter zu verbessern.
Um ein Jahr verlängert hat auch Annika Lott. Sie führt in der aktuellen Saison mit 74 Toren in 15 Spielen die Trefferliste an. Dirk Leun freut sich darüber, dass die Nationalspielerin ein weiteres Jahr bleibt. Die Leistungsträgerin habe das Potenzial, sich noch weiter zu steigern.

Paulina Golla wird den BSV dagegen nach zwei Jahren verlassen. Die Rückraumspielerin will weiter in der 1. Bundesliga spielen, wohin sie geht, steht aber noch nicht fest.

Kurz vor Redaktionsschluss kam die Nachricht, dass auch Liv Süchting und Lisa Antl verlängert haben.

Buxtehude unterliegt Metzingen mit 31:33

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü