Trainer der 1. Herren beendet sein Engagement Torsten Haase macht Schluss beim VSV

tk. Hedendorf/Neukloster. Torsten Haase, Trainer der 1. Herren der VSV Hedendorf-Neukloster in der Landesliga, beendet in gegenseitigem Einvernehmen sein Engagement bei dem Verein. „Leider waren beide Spielzeiten durch die Corona-Pandemie geprägt“, sagt der Coach rückblickend. So wurde die aktuelle Saison vor Ostern offiziell beendet.

Auch wenn der Trainerjob alles andere als normal war: „Es war eine schöne Zeit und ich habe einen tollen Verein kennengelernt“, sagt Torsten Haase. Er hinterlasse eine intakte und leistungsfähige Mannschaft. Für Haase geht es jetzt auf der Trainer-Karriereleiter weiter. Er macht die notwendigen Fortbildungen für den Erwerb der A-Lizenz.

VSV-Präsident Lutz Becker betont, dass Corona dem Trainer das Leben sehr schwer gemacht habe. An eine kontinuierliche Arbeit mit der Mannschaft sei nicht zu denken gewesen. Vorstand und Team danken Haase, der trotz aller Widrigkeiten „unermüdlichen Einsatz gezeigt hat“.

Teammanager Philip Sievers ergänzt: Torsten Haase habe von Anfang an eine gute Stimmung in die Mannschaft getragen und sich durch eine schnörkellose und direkte Ansprache Respekt und Anerkennung verdient. „Schade, dass Corona alle fußballerischen Vorhaben zunichtegemacht hat.“

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü