TSV Eintracht Immenbeck erhält professionelle Unterstützung für digitales Sportangebot Neuer E-Sport-Manager für Immenbecker Sportverein

sla. Immenbeck. In einem WOCHENBLATT-Artikel am 15. Januar wurde über den neuen E-Sport-Bereich beim TSV Eintracht Immenbeck berichtet, der als erster Verein im Niedersächsischen Fußballverband e.V. Kreis Stade einen eigenen Bereich für digitalen Fußball bietet. Initiiert wurde dieser Bereich von den beiden Immenbecker Kickern Jannik Höper und Mirco Poppe. Durch den WOCHENBLATT-Artikel wurde Stephan Wartewig auf diese im Aufbau befindliche Sparte aufmerksam. Jetzt ist der 35-Jährige vom Vereinsvorstand zum neuen Manager für den E-Sport-Bereich ernannt worden.
Wartewig gehörte einst zu den Profi-E-Sport-Spielern und hat mehrere Jahre bis 2006 damit sogar Geld verdient. Bei den World Cyber Games 2005 in Singapur etwa war er einer der rund 800 Spieler aus 67 Ländern. Über 39.000 Zuschauer waren dort, um die Spieler anzufeuern. Der Hauptpreis betrug insgesamt 435.000 US-Dollar. Auch beim „Dreamhack“ in Schweden, der größten Veranstaltung für E-Sport-Wettbewerbe, war Wartewig aktiv dabei. In fast jedem Jahr werden die Teilnehmer zu diesem exklusiven Beta-Test der neuesten Spielegenerationen eingeladen. Darüber hinaus finden hier E-Sport-Wettbewerbe mit Gesamtpreisgeldern von einigen Millionen Kronen (mehrere Hunderttausend Euro) statt. Auch an der „Northcom“, Norddeutschlands größter LAN-Party, nahm er teil, bei der die Spieler ihre Geschicklichkeit bei ganz verschiedenen Computerspielen messen. Ebenso trat er bei der ESL-Meisterschaft, die Königsklasse in Deutschland, an, bei der sich in verschiedenen Disziplinen die stärksten nationalen E-Sport-Spieler messen.
Jeden Tag acht bis zwölf Stunden Videospiele zocken und damit Geld verdienen – diese Traumvorstellung mancher Zocker wurde für Stephan Wartewig Realität. Durch gute Leistungen in Onlinepartien und bei Veranstaltungen spielte er sich in den Fokus der Profiteams.
Inzwischen hat Stephan Wartewig einen anderen Beruf. Er ist Immobilienkaufmann bei einer Bank und wohnt mit Frau und Kindern in Immenbeck. Doch seine Leidenschaft zum E-Sport hat er nicht völlig abgelegt und möchte diese nun in seiner Tätigkeit als neuer E-Sport-Manager beim TSV Eintracht Immenbeck einbringen, um den Verein in diesem Bereich professioneller aufzustellen.
„Soeben hat der Vorstand dazu auch ein neues E-Sport-Logo freigegeben“, sagt Wartewig. Künftig kümmert er sich um Marketing und Sponsoring, u.a. sollen auch die Team-Trikots gesponsert werden. Zudem wurde bereits ein Förderantrag für die E-Sport-Sparte gestellt, „da werde ich mich jetzt dahinterklemmen“, sagt Wartewig.
Einmal pro Woche soll es digitale Treffen für die E-Spieler geben. Zudem wird die Teilnahme an Weekend-Leagues geplant und auch ein eigener Raum im Vereinshaus am Immenbecker Sportplatz wird demnächst eingerichtet. „Ich möchte das Immenbecker E-Sport-Team weiter nach vorne bringen“, sagt Wartewig.
• Voraussetzung für E-Spieler ist ein Mindestalter von 14 Jahren sowie ein „FIFA 21“-Spiel. Kontakt: E-Mail: eintracht-esport@gmx.de, Instagram: eintracht_immenbeck_esports.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü