TSV Eintracht Immenbeck erster Verein im NFV-Kreis Stade mit E-Sport-Bereich Fußball auf digitalem Platz

sla. Immenbeck. „Am Wochenende hatte ich mein bisher bestes Ergebnis, habe 24 von 30 Spielen gewonnen“, freut sich Jannik Höper (22). Er gehört inzwischen zu den Elitespielern beim E-Sport (elektronischer Sport). Einst als „zocken“ belächelt, etabliert sich das Fußballspielen an der Playstation momentan immer stärker. „Für alle, die jetzt in der Corona-Zeit zu Hause sitzen und sich langweilen, ist es eine gute Abwechslung und ein neues Miteinander“, sagen Jannik Höper und Mirco Poppe (26), zwei langjährige Kicker beim TSV Immenbeck, der als erster Verein im Niedersächsischen Fußballverband e.V. Kreis Stade einen eigenen E-Sport-Bereich bietet.
Die Entscheidung der Politik im Oktober 2020, den E-Sport salonfähig zu machen und ihm zu einer breiteren Akzeptanz auch seitens des klassischen Sportbetriebs zu verhelfen, gab den Anstoß bei den beiden Immenbeck-Spielern, den E-Sport-Bereich „bxtsports“ ins Leben zu rufen. Andere Sportvereine sind bislang lediglich mit einzelnen Spielern am Start, haben aber (noch) keine E-Sport-Sparte.
Beim E-Football-Kreispokal im vergangenen Monat waren die Immenbecker mit drei Mannschaften vertreten – und zeigten als einziger Verein die Spiele live im Internet. Jannik Höper und Mirco Poppe spielen häufig auch zusammen im Wechsel, und während der eine spielt, erfüllt der andere im Chat auch Musikwünsche oder beantwortet Fragen der Zuschauer. Beide möchten jetzt neue Mitglieder für ihren Verein gewinnen und eigene Spieler auf dem Weg zum professionellen E-Sport begleiten. Unterstützt werden sie durch Emre Yetiker (18) und David Perlitz (17). Sie zählen ebenfalls zu den Elitespielern – eine Auszeichnung, die beim virtuellen Fußballsimulationsspiel „FIFA“ misst, wie viele Partien gewonnen wurden.
Neben dem Fußball auf dem Rasenplatz haben die Immenbecker Kicker schon in jüngeren Jahren an der Konsole gezockt. Doch wie im richtigen Fußballleben ist für sie auch beim E-Sport das Miteinander entscheidend. Ziel ist jetzt in Immenbeck eine E-Sport-Academy als Stützpunkt für die besten Spieler im Kreis zu etablieren. Gesucht werden daher noch Interessierte für den neuen E-Sport-Bereich sowie auch Spieler für Pro-Club-Turniere, Trainer und Sponsoren. Voraussetzung für E-Spieler ist ein Mindestalter von 14 Jahren sowie ein „FIFA 21“-Spiel. Kontakt: E-Mail: eintracht-esport@gmx.de, Instagram: eintracht_immenbeck_esports.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü