Das Buxtehuder Unternehmen zügig sanieren Kopp Stahlbau: Suche nach Investoren

tk. Buxtehude. Für Kopp Stahlbau in Buxtehude hat jetzt die zweite Stufe des Sanierungsverfahrens in Eigenregie begonnen: Die Suche nach Investoren. „Kopp Stahlbau ist ein im Kern gesundes und für die Zukunft gut aufgestelltes Unternehmen,“ sagt Jan Ockelmann von der Wirtschaftskanzlei SGP Schneider Geiwitz Nord. Er begleitet den Sanierungsprozess als Generalbevollmächtigter. „Ein Investment ist damit sowohl für strategische als auch Finanzinvestoren denkbar, um das Unternehmen nachhaltig wie profitabel weiterzuentwickeln.“

Kopp Stahlbau in Buxtehude: Insolvenz in Eigenregie

Wie berichtet, hatte Kopp Stahlbau den Prozess der Sanierung in Eigenverwaltung beantragt. Strukturelle Branchenprobleme und die Corona-Krise haben die Umsätze im Jahr 2020 einbrechen lassen. Einige Schlüsselkunden aus Industrie- und Anlagenbau hatten ihre Investitionen und geplante Baumaßnahmen zurückgefahren.

Mit ersten interessierten Investoren habe es bereits Kontakte gegeben. Investoren können sich aber auch aktiv bei der Geschäftsführung des Unternehmens melden.

Das 1970 gegründete Familienunternehmen ist auf dem norddeutschen Markt ein Anbieter hochwertiger Stahlbau-Leistungen und deckt die gesamte Bandbreite des Stahlbaues ab. Kopp Stahlbau beschäftigt neben den Geschäftsführern aktuell 63 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie zehn Auszubildende. „Ziel ist eine zügige Sanierung. Damit legen wir den Grundstein für den Einstieg eines Investors und die erfolgreiche Zukunft des Unternehmens“, sagt Frank Stumpe, Geschäftsführer von Kopp Stahlbau.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü