Das Harsefelder Team zieht um Das Autohaus Tobaben jetzt an drei statt vier Standorten

Das Know-how der Mitarbeiter bündeln, mehr Flexibilität im Bereich Arbeitsplatzmodelle und an jedem Standort das komplette Leistungsspektrum auf technisch modernstem Niveau anbieten: Das erreichen die Brüder Jan und Dirk Busse vom Autohaus Tobaben mit der Konzentration des Unternehmens auf drei statt bisher vier Standorte. Die Mitarbeiter in Harsefeld sind zukünftig im Autohaus Tobaben in Buxtehude und Stade für ihre Kunden da, zwei Mitarbeiter gehen zu Tobaben in Harburg.
„Unser Team in Harsefeld und auch unsere Kunden sind großartig und wir schauen auf eine sehr erfolgreiche Zeit zurück. Jetzt verändert sich der Automobilmarkt und stellt uns vor große und spannende Herausforderungen“, sagt Jan Busse. So werden die Autos immer intelligenter und das Autohaus Tobaben steht vor großen Investitionen. Diese seien an vier Standorten kaum zu leisten, so die beiden Inhaber. Denn das Ziel des Unternehmens sei, jeden Kunden an jedem Standort mit modernster Ausstattung und Expertenwissen umfassend zu betreuen.
„Auch für unsere Mitarbeiter hat die Zusammenführung große Vorteile“, sagt Dirk Busse. „Wir sind dadurch in der Lage, flexible Arbeitsplatzmodelle wie z.B. Teilzeit und Homeoffice anzubieten, was von unserem Team gerne in Anspruch genommen wird. Wir brauchen an jedem Standort mehrere Experten, die sich abwechseln, weil wir kundenfreundlichen Öffnungszeiten von elf Stunden im Verkauf und zehn Stunden in der Werkstatt haben. Auch das ist an drei Standorten leichter zu leisten als an vier.“

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü