Eigentumsmarkt boomt Trends und Perspektiven auf dem Immobilienmarkt 2021 im Hamburger Süden

(wd/SHB). Während die Gesamtwirtschaft zwischen Rezession und Erholung stark schwankt, bleibt der Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt stabil. Die Corona-Krise hat den Immobilienboom in der Metropolregion Hamburg bislang nicht ausgebremst. Im Gegenteil. Die Erfahrung mit Lockdown und Homeoffice zeigt, dass das eigene Zuhause mehr ist als ein temporärer Aufenthaltsort zwischen Büro und Freizeit. Auch deshalb steigt der Wunsch nach dem eigenen Haus oder der eigenen Wohnung immer noch – trotz weiter steigender Preise in Hamburg und im Umland.
Martin Tischendorf, Vertriebsleiter der S-Immobilien der Sparkasse Harburg-Buxtehude, gibt einen Überblick über Trends und Perspektiven auf dem Immobilienmarkt 2021 im Hamburger Süden.
Die Corona-Krise hat den Immobilienmarkt erreicht. Was verändert sich ganz aktuell? Anscheinend – das heißt, wenn man nur auf die Preise schaut – hat die Pandemie auf dem Markt für Wohnimmobilien noch keine Spuren hinterlassen. Viele Experten hatten damit gerechnet, dass der historische Einbruch der Konjunktur nach dem Lockdown im Frühjahr letzten Jahres zu einer verringerten Nachfrage und damit zumindest zu einem verlangsamten Preisanstieg führen könnte. Das ist aber nur zum Teil so eingetreten, die Nachfrage ist weiterhin enorm.
Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in Hamburg und im Umland? Es ist zu erkennen, dass die extrem starken Preissteigerungen in Hamburger Stadtgebiet tendenziell leicht nachlassen, während die Immobilienpreise in den Randlagen anziehen. Das war auch schon vor Corona so, aber der Trend zu mehr Homeoffice und das Bedürfnis nach Sicherheit und Komfort in den eigenen vier Wänden befördert diese Entwicklung zusätzlich.
Wirkt sich Corona anders als angenommen auf die Immobiliennachfrage aus? Das trifft es gut. In der Pandemie haben sich viele Gedanken über ihre Wohnsituation gemacht. Insbesondere bei Familien mit Kindern wächst der Wunsch nach mehr Platz und vor allem nach einem eigenen Garten. Wer die Möglichkeit hat, vermehrt im Homeoffice zu arbeiten, wird weitere Wege zur Arbeitsstätte in Kauf nehmen – und kann sich aufgrund geringerer Immobilienpreise im Umland eine größere Immobilie leisten oder ein Haus mit Grundstück.
Welche Regionen sind aktuell besonders nachgefragt? Die gesamten südlichen Landkreise Harburg und Stade bieten viel Grün, eine gute Infrastruktur und eine schnelle Anbindung ans HVV-Netz. Ländlich geprägte Gebiete gehen einher mit städtisch geprägten Wohnbereichen. Charmante Städte wie Winsen, Buchholz, Buxtehude oder Stade garantieren eine hohe Lebensqualität. Und die umliegenden Gemeinden haben noch freie Flächen für neue Wohngebiete. Dies spüren wir nicht nur in der Nachfrage bei den zahlreichen Neubaugebieten, die S-Immobilien die vergangenen Jahre vertriebsseitig begleitet hat, sondern auch im Bereich der Bestandsimmobilien.
Welche weiteren Trends zeichnen sich auf dem Immobilienmarkt ab? Neben der oben geschilderten Entwicklung besteht ein wachsender Bedarf bei kleinen, barrierefreien Wohnungen. Das Thema „altersgerechtes Wohnen“ ist hierfür ein wesentlicher Treiber. Die Nachfrage ist massiv, kann aber aktuell bei Weitem nicht gedeckt werden. Ein Grundstück, auf dem wir ein derartiges Konzept umsetzen könnten, würde vielen unserer älteren Kunden sehr helfen.
Was empfehlen Sie interessierten Käufern und Verkäufern angesichts der aktuellen Entwicklungen? Wir raten unseren Kunden, sich von den aktuellen Entwicklungen nicht aus der Ruhe oder um ihren Wunsch nach einem Eigenheim bringen zu lassen. Die Preise von Wohnimmobilien werden nicht substanziell nachgeben – zum Vorteil der Verkäufer und zum Nachteil der Interessenten. Die niedrigen Zinsen aber sorgen dafür, dass Wohneigentum erschwinglich bleibt – zumindest, wenn genug Eigenkapital vorhanden ist. Solange also die Finanzierung solide ist, spricht nichts gegen einen Immobilienkauf 2021.
Und wie kann S-Immobilien dabei unterstützen? Mit Kompetenz, Orientierung und Sicherheit. Der Immobilienkauf und -verkauf sind bedeutende und für viele von uns einmalige Ereignisse im Leben, in denen es um viel Geld geht. Es geht also vorrangig darum, einen professionellen Partner an seiner Seite zu wissen, der sein Handwerk versteht. Die persönliche Beratung ist von unschätzbarem Wert. Hier agiert mein gesamtes Team stets als vertrauensvoller Berater. Und unsere Kunden profitieren von einem Höchstmaß an Erfahrungen und Marktkenntnissen an allen Standorten.

An sechs Standorten
Die S-Immobilien der Sparkasse Harburg-Buxtehude ist mit rund 350 erfolgreich vermittelten Objekten im Jahr 2020 einer der größten Immobilienmakler im Süden Hamburgs. An sechs Standorten in Buchholz, Buxtehude, Harburg, Hittfeld, Neugraben und Winsen sind die Immobilienexperten vertreten. Mit ihren Kompetenzteams betreut die S-Immobilien den gesamten Marktbereich der Metropolregion Hamburg.
Kontakt: Tel.  040 76691-7666 E-Mail: immobilien@spkhb.de 

Sparkasse Harburg-Buxtehude: Generationswechsel wurde vollzogen

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü