Eine Eigenwerbung zum Wohlfühlen Die Zimmerei Jendrik Cohrs ist von Neu Wulmstorf nach Buxtehude gezogen

Eine bessere Werbung kann es kaum geben: Das neue und äußerst repräsentative Firmengebäude im Gewerbegebiet Ovelgönne in Buxtehude, Carl-Zeiss-Straße 9, hat Jendrik Cohrs, Inhaber der gleichnamigen Zimmerei, selbst geplant und mit seinem Team gebaut. Und zeigt damit eindrucksvoll einen Ausschnitt des breit aufgestellten Leistungsspektrums. Sowohl von außen als auch von innen ist das Gebäude ein wahrer Hingucker. Viel Holz, großzügige Fensterfronten, geräumige Flächen sowie eine perfekt aufeinander abgestimmte, moderne Innenraumgestaltung sorgen für ein „Wow“-Erlebnis, sobald man die Büroräume betritt. „In dieser Bauweise sind auch Ein- und Mehrfamilienhäuser möglich“, sagt Jendrik Cohrs.
Doch dient das Bürogebäude auf dem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück nicht nur dazu, Kunden zu zeigen, was möglich ist, sondern auch dazu, dem eigenen Team ein attraktives Arbeitsumfeld mit Sozialräumen zu bieten, in denen sie sich wohl fühlen. „Ich bin froh, dass ich so tolle Mitarbeiter habe, und möchte nicht nur, dass das so bleibt, sondern suche auch noch weitere Verstärkung“, so Cohrs. „Das neue Gebäude ist auch eine Wertschätzung gegenüber meinem Team.“ Inklusive Inhaber sind drei Meister im Unternehmen, acht Gesellen und zwei Auszubildende, die ohne Ausnahme hochmotiviert sind und hervorragende Leistungen bringen. „Ich führe unter anderem die Vorgespräche und bin für die Kalkulation zuständig“, sagt Cohrs, der fast täglich neue Aufträge annimmt. „Die anderen beiden Meister übernehmen die Bauleitung auf den Baustellen – zu vollen Zufriedenheit unserer Auftraggeber.“

Umweltfreundlicher Baustoff mit vielen Vorteilen
Das neue Firmengebäude der Zimmerei Jendrik Cohrs mit Bürotrakt und Fertigungshalle wurde in Holzmassivbauweise erstellt. Auch sämtliche Fassaden, die Innenraumgestaltung und sogar das Dämmmaterial sind aus Holz. „Es ist ein sehr vielseitiger, natürlicher, umweltfreundlicher, weil CO₂-neutraler und nachwachsener Baustoff mit toller Optik und sehr vielen weiteren Vorteilen“, sagt Jendrik Cohrs. Einer davon ist, dass die Holzrahmenbauweise sehr schnell geht, weil die Wandelemente bereits vorgefertigt werden. Nur eineinhalb Tage hat das Team der Zimmerei Jendrik Cohrs benötigt, um das Gebäude im Gewerbegebiet Ovelgönne zu errichten. Und in der mit neuen, mit modernsten Geräten inklusive Hallenkran ausgestatteten 700 Quadratmeter großen Fertigungshalle kann das Team jetzt noch effektiver als bisher arbeiten.
Da das Holz zuvor schon in einem speziellen Verfahren getrocknet und somit verdichtet wurde, ist es ganz ohne Chemie unempfindlich gegen Pilze und andere Schädlinge. Lediglich die Außenfassade hat einen Wetterschutz erhalten. Weil die sonst am Bau erforderliche Trocknungszeit entfällt, konnte das Team gleich mit dem Innenausbau beginnen.
Gedämmt wurde mit Holzfasern. „Diese haben eine dichtere Masse als Mineraldämmstoffe und lassen daher Sonnenwärme und Kälte weniger schnell durch“, erklärt Jendrik Cohrs. „Außerdem nehmen Holzfasern die Luftfeuchtigkeit auf und geben sie bei Bedarf wieder ab, so dass immer für ein optimales Raumklima gesorgt ist.“

Ein Dankeschön und großes Lob
Jendrik Cohrs bedankt sich bei allen, die ihn auf der Baustelle unterstützt haben, und spricht auch der Hansestadt Buxtehude ein großes Lob aus. „Ich bin ein großes Risiko eingegangen, weil ich meinen alten Vertrag in Neu Wulmstorf bereits gekündigt hatte, bevor in Buxtehude alles in trockenen Tüchern war“, so der Zimmermeister. „Aber von der Genehmigungsphase bis zum Einzug hat alles unvorstellbar gut geklappt.“

Breites Leistungsspektrum
In den neun Jahren seit der Firmengründung hat sich die Zimmerei Jendrik Cohrs von einem kleinen Ein-Mann-Betrieb in einer Scheune in Ardestorf zu einem erfolgreichen Unternehmen mit 13 Mitarbeitern entwickelt.
Schon bald nach der Gründung zog Cohrs mit seiner Zimmerei nach Elstorf in seinen ehemaligen Ausbildungsbetrieb. Nachdem auch dieser zu klein geworden war – unter anderem gab es keine Sozialräume -, wurde jetzt erneut ein Umzug notwendig: Anfang August ist die Zimmerei Jendrik Cohrs ins Gewerbegebiet Ovelgönne nach Buxtehude gezogen, wo das Team auf einem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück ein repräsentatives Firmengebäude mit einer 700 Quadratmeter großen Fertigungshalle gebaut hat.
Den Erfolg seines Unternehmens erklärt Jendrik Cohrs unter anderem mit dem breiten Leistungsspektrum: Vom Gartenhaus und Carport bis zum Mehrfamilienhaus ist im Bereich Neubau alles möglich. „Wir bieten auch Leistungen aus einer Hand an“, sagt Jendrik Cohrs. Für Sanierungsarbeiten ist das Team von der Altbausanierung über Gauben bis zum Innenausbau ebenfalls ein kompetenter Ansprechpartner mit kreativen Lösungsvorschlägen. Auch Aufträge im Fachwerkbau und Fachwerksanierungen nehmen die Profis sehr gerne an. Der Neubau von Dachstühlen, Dacheindeckungen und Sanierungen von Dach und Fassaden gehört ebenso zum Leistungsspektrum des Unternehmens. Arbeiten rund um den Trocken- und Innenausbau, Dämmung und Leichtbauwände, Innentüren und Holzböden inklusive Laminat sowie Fenster und Dachflächenfenster komplettieren das Leistungsspektrum.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü