Gesund oder richtig üppig – bei Eis spalten sich die Geschmäcker Eiskalte Trends für den Sommer

sla.Apensen. Die ersten warmen Tage machen Lust auf die Freuden den Sommers – und heiß auf Eis. Die Vielfalt der Eissorten wird immer größer. Die Profis der Eisbranche wissen genau, was diesen Sommer im Trend liegt. Die schlechte Nachricht zuerst: „Ein“ typisches Eis des Jahres 2020 wird es nicht geben“, sagt Martin Ruehs, Geschäftsführer der Eisbär Eis GmbH in Apensen – und hat aber auch eine gute Nachricht: Gleich zwei völlig unterschiedliche Geschmacksrichtungen werden zum beliebtesten Eis 2020 gekürt.
Erster Trend: Gesundes Eis – zuckerreduziert, lactosefrei und vegan. Kuhmilch wird durch Hafer- und Kokosmilch oder Erbsenprotein ersetzt und kommt in Geschmacksrichtungen wie Bananen-, Coconut- und Mandel-Eis auf den Markt.

Zweiter Trend: Im krassen Gegensatz zur gesunden Schiene wird das super-süße und sehr sahnige „American Icecream“ von vielen regelrecht „gehypt“ – mit Varianten wie Cheesecake, Caramell oder Brownie, mit vielen Stückchen und süßen Soßen.

Eisbär Eis hat dazu eigens eine Produktionsanlage angeschafft, für die eine Erweiterung des Gebäudes umgesetzt wird, um die Eis-Produktion von derzeit halber Kraft auf volle Leistung hochzufahren. „Die 500-Milliliter-Becher mit amerikanischem Eis sind total angesagt“, erklärt Isabel Schuldt, Geschäftsführende Gesellschafterin bei Eisbär Eis. Drei Millionen Eis-Portionen verlassen pro Tag das Werk in Apensen – die im Handel von diversen Anbietern in der Truhe im Supermarkt erhältlich sind. Von welchem Anbietern und unter welchen Eis-Namen, darf die Eisbär-Geschäftsführung nicht preisgeben. Der eigene Fabrikverkauf wurde bei Eisbär Eis bereits vor zwei Jahren eingestellt.

Und noch ein Trend: Bei den Klassiker-Sorten wie Vanille und Schokolade bevorzugen Eisschlecker den gehobenen Geschmack mit Bourbon-Vanille oder belgischer Schokolade. Völlig ausgefallene Sorten sorgen zudem immer wieder für neue Geschmackserlebnisse wie etwa aktuell Sangria oder Wasabi. „Aber Gewürz-Eis hat sich bislang nicht durchgesetzt“, resümiert Ruehs – der damit seine Meinung bestätigt sieht: „Eis muss süß sein.“

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü