Die Arbeit hat sich gelohnt

Hohe Auszeichnung: Das Baljer Natureum erhält begehrtes Museumsgütesiegelig. Balje. Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, hat in einem Festakt das Baljer Natureum mit dem Museumsgütesiegel Niedersachsen und Bremen ausgezeichnet. Das Siegel steht für Qualität, Innovation und Kundenorientierung und wird jährlich Museen verliehen, die die Standards des deutschen Museumsbundes in vorbildlicher Weise vertreten. “Es war wirklich unglaublich viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt”, freute sich Lars Lichtenberg, Geschäftsführer des Baljer Natureums. Museumskonzept, Sammlungs- und Sammlungspflegekonzept, Personalkonzept sowie Vermittlungs- und Marketingkonzept wurden von dem Museumsleiter und seinem Team komplett neu erarbeitet sowie das Leitbild und Organigramm des Museums angepasst und aktualisiert. Ein schwerer Aktenordner ist in drei Jahren Arbeit entstanden. “Mit dem Verfassen dieser Konzepte allein ist es aber nicht getan, jetzt müssen wir sie auch mit Leben füllen”, resümiert Lichtenberg. “Ich bin sicher, dass das mit dem engagierten Museumsteam gelingen wird.” Der Museumsleiter war mit einer kleinen Abordnung zu der Vergabe des Siegels nach Hannover gereist, darunter Landrat Michael Roesberg in seiner Eigenschaft als Kuratoriumsvorsitzender und Heinz-Günther Wolf, Vorsitzender des Fördervereins. Die Urkunde und Plakette überreichten der Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler und Dr. Johannes Janssen, Vorsitzender der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Gemeinsam mit dem Natureum erhielten sechs weitere Museen das Gütesiegel des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen (MVNB). Die Kommission lobte die gelungene konzeptionelle Verbindung von Natur-Informationszentrum und Naturkundemuseum, Engagement und innovative Ideen, die vielen attraktiven Angebote für Familien und Schulen sowie das professionelle Marketingkonzept des Natureums. Als “Hausaufgabe” wurde dem Natureum eine weitere Professionalisierung der Unterbringung der Sammlung mit auf den Weg gegeben. “Wir sind bereits dabei, das neue Depot mit unterschiedlichen Sammlungsbereichen einzurichten”, so Kuratorin Petra Nikolay. “Dort können unsere Präparate und Sammlungsobjekte unter kontrollierten klimatischen Bedingungen gelagert und so bestmöglich erhalten werden.” Gütesiegel seit 2006 Getragen wird das Museumsgütesiegel vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung sowie dem Museumsverband für Niedersachsen und Bremen. Die drei Partner haben das Projekt 2006 gemeinsam initiiert und die Qualifikation seitdem 133 Mal vergeben. Durch regelmäßig stattfindende Evaluationen soll sichergestellt werden, dass die Teilnahmebedingungen für die Museen weiter attraktiv gehalten und die Anforderungen laufend aktualisiert werden.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü