Fitnesseinheit für die „Luchse“ mit fußballerischen Elementen

HANDBALL/FUSSBALL: Hervorragende Trainingseinheit für Bundesligist HL Buchholz 08-Rosengarten zur Vorbereitung auf das Heimspiel am Sonntag gegen den TuS Lintfort (cc). Sowohl Handball, als auch Fußball sind ein Mannschaftssport, in dem der Einzelne nichts erreichen kann, wenn er keine Unterstützung vom Team erhält. Und weil Teamgeist keine Selbstverständlichkeit ist, sondern intensiv erarbeitet werden muss, haben die Handballfrauen der „Luchse“ Buchholz 08-Rosengarten und die Oberligafußballer von Buchholz 08 am Dienstagabend in der Sporthalle in Nenndorf ein gemeinsames Training in den Bereichen Fitness, Kraft und Ausdauer durchgeführt, das von Fitness-Coach Jan „Fitti“ Müller geleitet wurde.„Die Idee für das gemeinsame Training mit den Fußballern haben wir gern angenommen, denn für meine Spielerinnen ist es eine zusätzliche Motivation einen Vergleich mit den männlichen Sportlern zu haben, die in puncto Kraft und Schnelligkeit mit Sicherheit überlegen sein könnten“, sagte Luchse-Trainer Dubravko Prelcec noch vor der ersten Trainingseinheit: „Interessant wird es für mich auch bei der Ausdauer und der mentalen Stärke. Denn ich war schon als Trainer im Männerbereich tätig. Nach zwei Jahren als Trainer habe ich aber auch festgestellt, dass die Mädels physisch stärker belastbar sind, da sie niemals aufgeben.“Schon beim Aufwärmtraining mit dem Lederball bewiesen die Bundesliga-Handballerinnen ein ungeahntes Fußball-Talent – verblüfften durch gelungene Aktionen und präsentierten sich Top-fit. Danach haben sich beide Teams von Übung zu Übung mehr gepusht. Mit neuer Kraft und Ausdauer erwarten die „Luchse“ zum Heimspiel in der zweiten Bundesliga am Sonntag, 19. Januar (16 Uhr, Nordheidehalle) den Tabellensechsten TuS Lintfort. Nur mit einem Sieg kann der Tabellenzweite (24:4 Punkte) weiter am Spitzenreiter der Liga, SV Union Halle- Neustadt (27:1), dranzubleiben.TuS Lintfort hat bislang eine überraschend starke Saison in der 2. Bundesliga gespielt. Dreh- und Angelpunkt des Lintforter Spiels ist die 26-jährige Niederländerin Loes Vandewal, die seit 2016 beim Zweitligisten spielt. Zunächst war sie ausschließlich Torjägerin. Dann hat sie mehr und mehr an Verantwortung übernommen, und sich zur umsichtigen Spielgestalterin entwickelt. In der Saison kam sie bereits auf 75 Tore.„Das gemeinsame Training war ein sichtbares Zeichen der gelungenen Zusammenarbeit unserer Fußballer mit den Handball-Luchsen“, strahlt 08-Fußball-Coach Rüdiger Meyer: „Bei meinen Trainingseinheiten für die Mannschaft versuche ich auch Ideen und Übungen aus anderen Sportarten einzusetzen, wie diese gemeinsame Fitnesseinheit. Es freut mich, dass diese Idee von den Handballtrainern positiv aufgenommen wurde.“„Natürlich werden wir die Handballerinnen am Sonntag im Heimspiel unterstützen“, verspricht 08-Kapitän Lukas Kettner: „Ich bin auf jeden Fall dabei und versuche noch möglichst viele Mitspieler in die Nordheidehalle zu holen.“

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü