Gelungener Auftakt beim Abend des Ehrenamtes: Ehrenamt ist doch kein „Strafamt“

ig Freiburg. Gelungener Auftakt! Zum „Abend des Ehrenamtes“, initiiert vom Landtagstabgeordneten Kai Seefried (CDU), kamen kürzlich rund 70 Vertreter örtlicher Vereine in den Freiburger Kornspeicher. In der Vorstellungsrunde wurde schnell deutlich, dass sich im Flecken Freiburg zwar viele Menschen ehrenamtlich engagieren, sich in den Vereinsvorständen jedoch häufig die Nachwuchsfrage stellt. Aus diesem Grund setzten sich die Teilnehmer anschließend mit der Frage auseinander, wie man junge Menschen für das Ehrenamt begeistern kann. Das Ehrenamt sei kein „Strafamt“, hieß es aus der Runde. Es brauche aber mehr Wertschätzung in der Öffentlichkeit – auch durch die Politik. Und stärkere finanzielle Anreize. Anregungen und Ideen gab es zuhauf. Seefried: „Mir geht es um Wertschätzung und Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit und darum, die aktuellen Themen und Herausforderungen aufzunehmen.“ Eine lebendige Demokratie brauche engagierte Bürger. „Wer sich engagiert, gewinnt auch selbst.“ Im weiteren Verlauf der Veranstaltung gab es jede Menge Information zu Fördermöglichkeiten. Uwe Kowald von der Aktion „… fair geht vor!“ und der Drochterser Dirk Ludewig stellten an diesem Abend auch ihr Projekt „Engagieren! Jetzt!“ (das WOCHENBLATT berichtete) vor. • Der nächste Ehrenamts-Abend findet am, Montag, 2. März, im Drochterser Klinkerwerk Rusch statt. Beginn: 19 Uhr.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü