Vier Einsätze für Feuerwehren in Seevetal: Mercedes vollständig ausgebrannt

os. Seevetal. Reichlich zu tun hatten die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Seevetal am Samstag. Vier Einsätze absolvierten sie. Dabei löschten sie einen Pkw, verhinderten ein Feuer in einer Zwischenwand und streuten zwei Ölspuren ab.Der erste Alarm führte die Retter nach Ramelsloh. Dort wurde eine längere Ölspur in der Straße “Hinter den Domherrenhöfen” gemeldet. Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass auch die Enge Straße durch Öl stark verschmutzt war. Mit Unterstützung der Feuerwehr Lindhorst und speziellem Gerät zur Ölspurbekämpfung wurden die Straßen abgestreut.Weit weniger Ölbindemittel benötigte die Feuerwehr Meckelfeld wenig später in der Straße “Am Bach”. Hier war der Einsatz schnell beendet.Zu einem vermeintlichen Zimmerbrand rückte die Feuerwehr Maschen um 13.45 Uhr in die Straße “Im Stuck” in Maschen aus. Bei Schleifarbeiten sollte sich ein Feuer in einer Zwischenwand entwickelt haben. Tatsächlich stellten die Einsatzkräfte vor Ort mit Hilfe einer Wärmebildkamera fest, dass kein Feuer vorlag. Vorsichtshalber wurden Wandteile geöffnet.Um 18.26 Uhr wurde die Feuerwehr Maschen erneut alarmiert: Auf dem Parkplatz eines Discounters in der Schulstraße brannte ein Mercedes in voller Ausdehnung. Zwei Atemschutzträger der Feuerwehr löschten den Brand und verhinderten eine Ausdehnung auf weitere Fahrzeuge. Am dem Mercedes entstand ein Totalschaden, die Polizei Seevetal hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Mehr Aktuelle Nachrichten aus Buxtehude und der Region

Menü